Mammutbäume für den Schulwald

Treis. Zum 100-jährigen Bestehen des Club Soroptimist International (SI) haben die Cochemer Soroptimistinnen insgesamt 31 Mammutbäume im Schulwald auf dem Treiser Schock gesetzt.

Schon vor 100 Jahren pflanzte die neu gegründeten Frauen-Vereinigung Mammutbäume zur Rettung des Sequoia-Nationalpark in Kalifornien. Auch heute wollen die Frauen unter anderem ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzen.

Im Treiser Schulwald wurden inzwischen bereits rund 8.000 Bäume zur Wiederbewaldung gesetzt. Ausgewachsene Mammutbäume können später eine Höhe von rund 80 Metern erreichen. "Das werden wir wohl nicht mehr erleben. Doch es ist schön zu wissen, dass da noch ein Baum stehen wird, wenn wir schon lange nicht mehr sind", sagt eine der Clubschwestern.

Der Club Soroptimist ist eine Vereinigung berufstätiger Frauen, die sich für ein gleichberechtigtes Miteinander von Frauen und Männern sowie Chancengleichheit, Frieden und Völkerverständigung einsetzen. Die Soroptimistinnen des Cochemer Clubs unterstützen unter anderem Projekte zur Förderung von Frauen und Mädchen sowie zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz in der Region sowie weltweit.

Foto: privat

www.soroptimist-cochem.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.