stp

Zu Gast beim Bundespräsidenten

Kailerin beim Bürgerfest im Schloss Bellevue

Kail. Bundespräsident Frank- Walter Steinmeier würdigt Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht haben, mit einer persönlichen Einladung. Unter anderem hatte Mathilde Welling aus Kail eine Einladung zum Bürgerfest ins Schloss Bellevue in Berlin erhalten.

Mathilde Welling führt seit vielen Jahren die Gemeindebücherei in Kail. Es ist die einzige Bücherei im Landkreis Cochem-Zell, die noch von der Gemeinde unterhalten wird. Jung und Alt nehmen das hervorragende Angebot der Bücherei während den Öffnungszeiten am Sonntagmorgen gerne an. Welling führt die Bibliothek, besorgt neue Bücher, Videos oder Hörspiele. Außerdem ist sie im Vorstand des Lesevereins, der alljährlich beim Lese-Fest ausgemusterte Bücher verschenkt oder verkauft. Der Leseverein ist die Dachorganisation, die dafür sorgt, dass die Bücherei finanziell unterstützt wird und weiter existieren kann. Weiterhin organisiert Mathilde Welling den Verkauf von Fair-Trade-Produkten und engagiert sich aktiv bei Hilfsorganisationen und Aktionen wie Altkleidersammlungen oder ähnlichem. Kinderreiche Familien unterstützt sie durch ihre Hilfe bei der Kinderbetreuung.

Fotos: privat

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Traktorfahrer bevorzugt Verkehr der anderen Art

Bad Münstereifel. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor handelte es sich um einen Oldtimer, der keine Fahrerkabine besitzt. Die gemächliche Tour durch die Eifel schien das Paar derart erregt zu haben, dass sie während der Fahrt die guten Sitten außer Acht ließen und einen Verkehr der anderen Art bevorzugten. Für übrige Verkehrsteilnehmer deutlich sichtbar, hatte die Frau ihren Oberkörper nach vorne gebeugt und ihren Kopf zwischen den Beinen bzw. Schritt des Traktorfahrers platziert. Den deutlich erigierten Phallus des Mannes, an dem die Frau geschlechtsverkehrspezifische Auf- und Abwärtsbewegungen mit ihrem Kopf vollzog, konnten mehrere Zeugen erkennen. Sie verständigten die Polizei. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der Erregung öffentlichen Ärgernisses wurde der Traktorfahrer durch zwei Zeugen, darunter ein Polizeibeamter, angehalten. Erst jetzt wurde das lustvolle Spiel mit dem Geschlechtsteil des Mannes beendet und dieses wieder an ordnungsgemäßer Stelle verstaut. Die beiden Beschuldigten wollten sich beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung zur Sache einlassen. Gegen sie wurden wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses die Ermittlungen aufgenommen.Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor…

weiterlesen