Phosphorgranate explodiert

Altlay. Die Explosion einer Phosphorgranate aus dem 2. Weltkrieg hat am Mittwochnachmittag, 24. März, bei Altlay mehrere Verletzte gefordert.

Gegen 13.45 Uhr meldete ein Zeuge, dass er im Wald zwischen Engersmühle und Altlay einen Knall gehört habe. Gleich darauf sei Rauch aufgestiegen. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei wurde in dem Waldgebiet offenbar Phosphor aus einer alten Weltkriegsgranate freigesetzt.

Das Gebiet rund um den Fundort ist weiträumig abgesperrt. Feuerwehrkräfte und Rettungsdienst sind vor Ort und Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes sind auf dem Weg nach Altlay. Mehrere Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr mussten sich vorsorglich zur Beobachtung in ärztliche Behandlung begeben. "Die Einsatzkräfte zeigen derzeit keine Symptome. Fachärzte haben zur vorsorglichen Untersuchung und Beobachtung im Krankenhaus geraten," erläutert der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Trier, Karl-Peter Jochem. Die Polizei bittet darum, den Einsatzort weiträumig zu meiden.

Foto: Zender

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.