Andreas Bender

THW-Übung: Einsatzkräfte bringen Licht ins Dunkle

Simmern/Kreis. In dieser Woche übte der Ortsverband Simmern des Technischen Hilfswerks (THW) mit einer Ausbildungsübung den Einsatzfall.

Bilder

Im Übungsszenario leuchteten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte eine fiktive, nächtliche Einsatzstelle aus und versorgten diese mit Strom. Damit im Einsatz jeder Handgriff sitzt, finden in den Ortsverbänden des THW regelmäßig Ausbildungsdienste statt. Zusätzlich werden auch Ausbildungsübungen durchgeführt, in denen konkrete Einsatzszenarien nachgestellt werden. Eine solche Ausbildungsübung des THW Ortsverbands Simmern fand am 28. Februar zwischen 18.30 und 21.45 Uhr im Industriepark Simmern am Trinkwasserhochbehälter statt.

 

Als Übungsszenario wurde ein Stromausfall angenommen, bei dem Vorbereitungen für das Befüllen des Trinkwasserhochbehälters durch Tankfahrzeuge getroffen werden sollten. Dazu wurde der Trinkwasserhochbehälter nicht nur ausgeleuchtet, sondern auch mit Strom versorgt. Außerdem wurde die Zufahrt für die fiktiven Tankfahrzeuge beleuchtet. Geübt wurden der gesamte Einsatzablauf sowie die Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen den Führungsebenen und den Helferinnen und Helfern.

 

Zu Beleuchtung wurden Scheinwerfer-Stative, Powermoons und der Lichtmast-Anhänger (LiMA) genutzt. Mit den sechs Scheinwerfern des LiMa, welche circa zehn Meter nach oben gefahren und im Winkel flexibel eingestellt werden können, lassen sich große Einsatzstellen schnell beleuchten. Der LiMa verfügt außerdem über einen Stromerzeuger, der nicht nur für die eigenen Scheinwerfer sondern beispielsweise auch für weitere Beleuchtungsausstattung genutzt werden kann. In der Vergangenheit kam die Beleuchtungsausstattung beispielsweise bereits für das Ausleuchten von Unfallstellen oder zur Unterstützung von nächtlichen Einsätzen der Feuerwehr zum Einsatz.

 

Weitere Informationen

E-Mail: ov-simmern@thw.de

Internet: https://www.thw-simmern.de


Meistgelesen