Seitenlogo
SP

50 Kilo Amphetamin im Auto: Polizei nimmt Drogendealer fest

Die Staatsanwaltschaft Trier ermittelt wegen Drogenhandels derzeit gegen sechs Männer im Alter zwischen 27 und 32 Jahren. Die Beschuldigten waren Anfang April festgenommen worden, nachdem sie einem verdeckten Ermittler 50 Kilo Amphetamin verkaufen wollten.
Foto: Symbolbild/Pixabay

Foto: Symbolbild/Pixabay

Die Männer sollen gemeinsam in Drogengeschäfte verwickelt gewesen sein. Im Rahmen von verdeckten Ermittlungen erhielt die Kriminalinspektion Trier Hinweise, dass der 27-jährige Hauptbeschuldigte in der Lage sei, größere Mengen von Amphetamin zu besorgen. Ein verdeckter Ermittler vereinbarte mit dem Beschuldigten ein Scheingeschäft über 50 Kilogramm Amphetamin. Bei der Lieferung der Drogen am 2. April nahmen Spezialkräfte den 27-Jährigen und einen 32-jährigen Begleiter auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Trier-Nord fest. In ihrem Fahrzeug hatten die Männer eine Schusswaffe. Diese und das zum Verkauf bestimmte Amphetamin wurden sichergestellt. 

Drogen in Wohnungen gefunden

Den vier weiteren Männern wird vorgeworfen, mit unterschiedlichen Aufgaben an dem Drogengeschäft beteiligt gewesen zu sein. Drei der Beschuldigten wurden ebenfalls am 2. April von der Polizei festgenommen, einer in Trier in der Nähe des Tatorts, einer in Ludwigshafen und einer im Saarland. Die Festnahme des sechsten Beschuldigten erfolgte am 4. April in Ludwigshafen. Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden bei zwei Männern weitere Drogen gefunden. In einem Fall circa acht Kilogramm Marihuana, zweieinhalb Kilogramm Haschisch und eine geringe Menge Amphetamin, in dem anderen Fall zwei Kilogramm Haschisch und eine geringe Menge Amphetamin.

Männer in Untersuchungshaft

Die Männer sind auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt worden, der Haftbefehle erließ. Die Beschuldigten befinden sich in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft. Vier der Männer waren zuletzt im Saarland wohnhaft, zwei im Raum Mannheim-Ludwigshafen. RED


Meistgelesen