Seitenlogo
SP

Empfang und 100 Jahre Stadtkapelle

Rund 270 Menschen kamen zum Neujahrsempfang, den die Stadt Hermeskeil in diesem Jahr gemeinsam mit der Stadtkapelle zu deren 100. Geburtstag feierte. In die Rolle der Gastgeber schlüpfte neben Stadtbürgermeister Mathias Queck und den beiden Beigeordneten Willi Auler und Volker König der Vorsitzende der Stadtkappelle Tim Kaup.
Von links: Tim Kaub (1. Vorsitzender), Stadtbürgermeister Dr. Mathias Queck, Gerhard Piroth, Sophie Schäfer, Frauke Backes, Wolfgang Nellinger (Redaktionsteam). Es fehlen vom Redaktionsteam Jenny Theis und Fabian Geibel

Von links: Tim Kaub (1. Vorsitzender), Stadtbürgermeister Dr. Mathias Queck, Gerhard Piroth, Sophie Schäfer, Frauke Backes, Wolfgang Nellinger (Redaktionsteam). Es fehlen vom Redaktionsteam Jenny Theis und Fabian Geibel

Der persönliche Handschlag des Stadtbürgermeisters gehört beim Neujahrsempfang in Hermeskeil ebenso dazu wie der Auftritt der Stadtkapelle. Diese spielte in diesem Jahr eine ganz besondere Rolle, denn sie feiert ihr 100. Jubiläum.

Highlights zum Jubiläum

Der erste Vorsitzende Tim Kaub nutze die Gelegenheit, die Besucher des Neujahrsempfanges auf die Highlights im Jubiläumsjahr und das Jubiläumskonzert am 23. November einzustimmen. Als "größtes Highlight" kündigte er ein Konzert der Big Band der Bundeswehr am 27. März an und versprach: "Das wird ein Abend der Superlative." Auch auf dem Stadtfest am 14. Juli sei ein Tag der Blasmusik geplant. Aktuell hat die Stadtkapelle 300 Mitglieder, davon sind 55 aktive Musiker. Ein Blick in die Vereinshistorie zeigt, es gibt 30 Auftritte pro Jahr.

Jubiläumsbuch erhältlich

Auf einer großen Leinwand präsentierten Wolfgang Nellinger und Sophie Schäfer Anekdoten, Bilder, Fakten und amüsante Erinnerungsstücke aus 100 Jahren Stadtkapelle, die es zusammengestellt in einem Jubiläumsbuch für 20 Euro zu kaufen gibt.  Neben Darbietungen der Stadtkapelle gab einen vielbeklatschten Auftritt des Grundschulorchesters, der "Mukis". Mit finanzieller Unterstützung der Karl- und Katharina-Heil-Stiftung ging dieses Projekt vor vier Jahren an den Start.

Queck kandidiert nicht mehr

Und was wäre ein Neujahrsempfang ohne Neujahrsansprache durch den Stadtchef? Vor wenigen Tagen hatte Stadtbürgermeister Mathias Queck angekündigt, bei den Kommunalwahlen am 26. Mai nicht mehr für das Ehrenamt zu kandidieren. In seiner Ansprache ließ er die vergangenen fünf Jahre seiner Amtszeit Revue passieren. Im besonderen nannte er neben der Ansiedlung eines Einkaufszentrums am Dörrenbach als seinen größten Erfolg die Aufnahme Hermeskeils in ein Städtebau-Förderprogram (Volumen rund 10 Millionen Euro). Im Rahmen des Städtebauförderprogramms finden ab 21. März Workshops statt, in denen Bürger ihre Ideen dazu einbringen können.

Geschichte der Stadtkapelle

  • 1918: Idee zur Gründung einer Kapelle entstand 
  • 1919: Auf Anregung von Dechant Greff, Josef Burr und Peter Weber-Gödden wurde der Grundstein für den Verein in der Gastwirtschaft Max Weber gelegt 
  • 1945: Neugründung des Vereins nach dem 2. Weltkrieg mit heimgekehrten Musikern 
  • 1969: Der 50. Geburtstag des Vereins wurde unter der Schirmherrschaft des damaligen Regierungspräsidenten Konrad Schubach gefeiert 
  • 1972: Aus dem Musikverein wird die Stadtkapelle 
  • 1975: Stadtkapelle wird Musikzug des THW
  • 1988: Freundschaft mit der Stadtkapelle Dillingen/Donau 
  • 1993: Bernd Mühlhaus wird Vorsitzender 
  • 1994: Co-Dirigent Gerhard Piroth übernimmt den Taktstock 
  • 2011: Teilnahme der Stadtkapelle an der Steubenparade in New York
FIS/RED


Meistgelesen