Seitenlogo
Nico Lautwein

Lizenzvergabe der easyCredit BBL - Gladiators Trier zuversichtlich

Trier. Die Gladiators Trier erhalten die Erstligalizenz im Falle des sportlichen Aufstiegs unter Auflagen und auflösenden Bedingungen.
Moritz Krimmer mit der Nummer 27 bei den Gladiators Trier.

Moritz Krimmer mit der Nummer 27 bei den Gladiators Trier.

Bild: Simon Engelbert

Vor dem Start des ProA-Halbfinales informiert die BBL über den aktuellen Stand der Lizenzvergabe. Trierer Verantwortliche zuversichtlich auch letzte Hürden zu nehmen.

Im Halbfinale der BARMER 2. Basketball Bundesliga wird das große Ziel aller ProA-Ligisten ausgespielt - der Aufstieg in die erste Basketball Bundesliga. Für die nötige Lizenz, die die easyCredit BBL ihren Teilnehmern ausstellt, bewarben sich die ProA-Ligisten bereits vor dem Start der Playoffs. Am heutigen Dienstag informierte die easyCredit BBL die Antragssteller über den aktuellen Stand des Lizenzierungsverfahrens.

Sportlicher Aufstieg und Aufstockung der Geschäftsstelle

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier erhalten die BBL-Lizenz für die Saison 2024/25 unter Auflagen und auflösenden Bedingungen. Als Auflage besteht zuallererst das Erreichen des sportlichen Aufstiegsreicht, also das Gewinnen des Halbfinales gegen die Fraport Skyliners Frankfurt. Eine weitere Auflage ist die personelle Aufstockung der Geschäftsstelle um weitere Mitarbeiter. Für die auflösenden Bedingungen gilt eine Frist bis zum 31.05. für die Verantwortlichen der RÖMERSTROM Gladiators Trier. Die Bedingungen beinhalten eine kurze Erläuterung zum eingereichten Finanzplan, sowie der frühere Nachweis eines Teils der geplanten Sponsoring-Einnahmen.

Präsident, Achim Schmitz über die Lizenz

"In erster Linie sind wir natürlich sehr froh und auch stolz, die Lizenz der easyCredit BBL erhalten zu haben. Dass wir bestimmte Auflagen und Bedingungen erfüllen müssen, war uns klar. Wir sind sehr zuversichtlich, diese fristgerecht erfüllen zu können und somit auch die letzten Hürden im Lizenzierungsverfahren zu nehmen. Während der Fokus der Mannschaft ganz klar auf dem Erreichen des sportlichen Aufstiegsrechts liegt, arbeitet unser Team in der Geschäftsstelle nun mit Hochdruck an den finalen Punkten der Lizenz. An dieser Stelle möchten wir uns bereits bei unseren Partner und Sponsoren bedanken, ohne die wir dieses erste Zwischenziel nicht erreicht hätten. So freuen wir uns noch mehr auf die anstehenden Halbfinalspiele, die wir gemeinsam mit der ganzen Stadt genießen möchten", sagt Achim Schmitz, Präsident der RÖMERSTROM Gladiators Trier.

Quelle: Gladiators Trier


Meistgelesen