Poetry Slam: Im Mergener Hof fliegen die verbalen Fetzen

Trier. Im Jugendzentrum "Mergener Hof" fliegen wieder die verbalen Fetzen: Am Samstag, 18. Januar, startet der Trierer Poetry Slam "Verbum Varium Treverourum" in seine nächste Runde.

Wenn Dichter mit ihrer selbst verfassten, zeitgenössischen Slam-Poesie die Bühne stürmen dann ist klar: Hier fliegen die verbalen Fetzen. Welche Performance, welcher Text den stärksten Eindruck hinterlässt, entscheidet das Publikum. Jeder der Künstler hat sieben Minuten Zeit, seinen Text zu präsentieren.

Die Künstler

  • Sven-Timo Timpe - Mannheim
  • Lennard Rosar - Köln 
  • Stef T - Bochum 
  • Denis Winkelbach - Trier 
  • Tobias Koch - Wadern 
  • Lasse Samström - Prüm 
  • Sula Norried - SB 
  • Rainer Zufall - Trier  

Info und Karten                    

Der Poetry Slam beginnt am Samstag, 18. Januar, um 20 Uhr im Mergener Hof (Rindertanzstraße 4). Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 7/ermäßigt 5,50 Euro. Karten gibt es beim WochenSpiegel. Platzreservierung unter kultur@kulturraumtrier.de.

Workshop

Bereits um 14 Uhr bietet der Verein Kultur Raum Trier einen kostenfreien Poetry Slam Workshop im Mergener Hof an. Lasse Samström leitet den Workshop. Der Prümer gehört zu den erfolgreichsten deutschen Slampoeten und kann auf 22 Jahre Slamerfahrung zurückblicken. In vier Stunden wird neben Grundwissen über Slam, kreatives Schreiben angeboten sowie wertvolle Tipps zur Performance des eigenen Textes gegeben. Der Workshop ist für Einsteiger als auch Fortgeschrittene geeignet. Anmeldung: kultur@kulturraumtrier.de.

RED 
 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.