JK

Deutschland-Tour rollt durch Trier

Durch die Stadt Trier und den Landkreis Trier-Saarburg rollt am Freitag, 24., und Samstag, 25. August, die von den Veranstaltern der Tour de France organisierte Deutschland-Tour.
Bilder
Der Deutsche Meister Pascal Ackermann (l.) und weitere Radsportler sind die Etappen der Deutschland-Tour schon im Vorfeld abgefahren – mit Zwischenstopp an der Porta Nigra

Der Deutsche Meister Pascal Ackermann (l.) und weitere Radsportler sind die Etappen der Deutschland-Tour schon im Vorfeld abgefahren – mit Zwischenstopp an der Porta Nigra

Die viertägige Rundfahrt führt vom 23. bis 26. August in den Südwesten Deutschlands. Von Koblenz geht es über Bonn und Trier nach Merzig und nach einem Transfer ins hessische Lorsch von dort nach insgesamt 740 Kilometern zum Gesamtziel der Tour nach Stuttgart. Elf Mannschaften der WorldTour und vier deutsche Kontinentalteams sind dabei mit sechs Teams der ProContinental-Ebene am Start. Insgesamt über 130 Profis. Angeführt wird das deutsche Kontingent vom Deutschen Meister Pascal Ackermann.

»Königsetappe« nach Trier

Am Freitag, 24. August, ist Trier Zieletappe. Die Strecke durch die Eifel gilt mit einer Länge von 212 Kilometern und vielen Anstiegen als »Königsetappe«. Nachdem die Profis die Mosel bei Piesport überqueren, wird Trier über Naurath, Thomm und Korlingen angefahren. Nach einer kurzen Abfahrt gelangen die Fahrer zwischen Trier-Tarforst und Trier-Kürenz auf eine Zielrunde, die 13,6 Kilometer lang ist und einmal befahren werden muss. Nach der ersten Zielpassage auf der Herzogenbuscher Straße in Höhe der Arena Trier steht mit einer Bergwertung am Petrisberg noch ein Hindernis auf dem Plan. Von der Kohlenstraße geht es hinab Richtung Zielgerade in der Herzogenbuscher Straße zur Arena Trier, wo der Sieger der 2. Etappe der Deutschland Tour gekürt wird.

Start vor der Porta Nigra

Der Samstag, 25. August, beginnt um 11.45 Uhr vor der Porta Nigra. Durch die Fußgängerzone, über den Hauptmarkt und den Domfreihof geht es auf rund vier Kilometern zunächst wertungslos durch die Trierer Innenstadt bis zur Mosel. Der scharfe Start zur dritten Etappe der Deutschland-Tour erfolgt auf der B51 in Höhe der Pellinger Straße. Auf den ersten Kilometern der insgesamt 177 Kilometer langen Etappe nach Merzig durchqueren die Radprofis auch die Verbandsgemeinden Konz und Saarburg. Die Etappenstrecke verläuft wie folgt: Trier – Konz – Kanzem – Biebelhausen – Saarburg – Serrig – Saarhölzbach – Merzig.

Auch »Minis« machen mit

Wie in allen Etappenorten wird es auch in Trier neben einem Bühnenprogramm und einer großen Rad-Expo am 24. August auch einen Kinder Bike-Parcours sowie ein Laufradrennen und ein Nachwuchsrennnen auf der Zielgerade der Etappe in der Herzogenbuscher Straße geben. Infos unter www.kinderplussport.de/mini-tour. Mehr im Innenteil unter »Familie«. In Kooperation mit Special Olympics soll es zudem eine inklusive Fahrt auf der Strecke geben. Informationen unter www.trier.de/deutschland-tour.

Live im Fernsehen

Alle Etappen der Deutschland Tour werden im öffentlich-rechtlichen Fernsehen live übertragen: Die zweite Etappe mit dem Zielort Trier ist im SWR-Fernsehen zu sehen. Die dritte Etappe mit dem Startort Trier ist im ZDF zu sehen. Insgesamt werden die Fernsehbilder in über 100 Ländern gezeigt.

Das plant die Stadt

Das Radverkehrskonzept 2025 der Stadt Trier sieht vor, den Radverkehr zu verbessern und effizienter zu gestalten. Der Radverkehrsanteil soll von 9 auf 15 Prozent erhöht werden und somit zu einer Minderung von Abgasen und Lärm, sowie zur Förderung der Gesundheit und einer allgemeinen Verkehrsentlastung beitragen. Zu den Maßnahmen zählen unter anderem die Ausweisung einer Fahrradstraßein der Eberhardstraße. Auch der Lückenschluss auf dem Zubringer zum Ruwertalradweg zwischen Grüneberg und Ortseingang Ruwer gehört zu einer der zahlreichen Maßnahmen. Weitere Infos gibt's hier.

Straßensperrungen und Halteverbote

  • Am 24. und 25. August ist die Rennstrecke für den Verkehr gesperrt. Auch in den angrenzenden Straßen kann es durch Sperrungen und Halteverbote zu Beeinträchtigungen kommen.

  • Achtung: Halteverbote gelten in einigen Trierer Straßen, die die Strecke am Freitag betreffen,  bereits am Donnerstag, 23. August, ab 16 Uhr.

  • Einen Übersichtsplan der Strecken sowie eine Auflistung der Straßen gibt es hier.
  • Kostenlose Info-Hotline zu den Straßensperrungen: Telefon 115 (ohne Vorwahl).

  • Außerdem kommt es zu Busumleitungen. Auskünfte unter Telefon 0651/ 717-273.
Foto: Marcel Hilger