Andrea Fischer

Erfolgreiche Minis aus dem Hochwald

REGION. Kürzlich nahm die U9 der JSG Kell/Schillingen/Waldweiler/Mandern am Pfalz Cup »Mini WM« in Kaiserslautern teil.

Bilder
Am Ende des Turniers belegten die Mini-Kicker aus dem Hochwald Platz 4 von 24 Mannschaften.

Am Ende des Turniers belegten die Mini-Kicker aus dem Hochwald Platz 4 von 24 Mannschaften.

Foto: Verein

Mitte Juli nahm die U9 der JSG Kell/Schillingen/Waldweiler/Mandern am Pfalz Cup "Mini WM" in Kaiserslautern teil. Insgesamt liefen an diesem Turnierwochenende ca. 1800 Kinder und Jugendliche in sechs Altersklassen auf!

 

Alleine in dieser Altersklasse gingen 24 Mannschaften an den Start. Im Vorfeld wurde den Minis aus dem Hochwald das Land Italien zugelost und somit startete das Abenteuer, nach einer langen Zeit der Vorfreude, freitags um 15 Uhr mit der Abfahrt nach Kaiserslautern. Dort angekommen, bezogen die jungen Kicker und ihre Betreuer zuerst ihr Quartier - ein Klassenraum einer Schule. Die gemeinsame Unterbringung mit vier Betreuern sollte die erste neue Erfahrung für die Jungs an diesem Wochenende sein! Nachdem alle Feldbetten, Luftmatratzen und Isomatten ihren Platz gefunden hatten, machten sich alle gemeinsam auf den Fußweg zum 1,8 km entfernten Sportgelände der TSG Kaiserslautern 1861. Auf dieser Anlage wurden alle Turnierspiele ausgetragen; es gab ein riesiges, sportliches Angebot, um die Zeit zwischen den Spielen zu nutzen; das Abendessen wurde täglich dort eingenommen und auch die Eröffnungsfeier am Freitagabend fand dort statt. Zur Eröffnungsfeier versammelten sich alle Mannschaften auf einem der Nebenplätze und zogen unter einer kurzen Vorstellung, den Klängen der jeweiligen Nationalhymne und dem tobenden Applaus der bereits angereisten Zuschauer auf das Hauptspielfeld ein.

LaOla-Welle und begeisterte Fans

Eine nicht enden wollende LaOla-Welle sorgte bei den mitgereisten Fans bereits für die erste Gänsehaut des Wochenendes. Und auch  die Jungs und Betreuer genossen die Atmosphäre auf dem Platz. Bevor sich die Truppe auf den Nachhauseweg zum "Mannschaftshotel" machte, schauten sich alle gemeinsam noch die ersten Gruppenspiele der selben Altersklasse an, um einen kleinen Einblick auf die Spielstärke der anderen Mannschaften zu bekommen. Am Samstagmorgen ging es nach dem Frühstück in der Mensa der Schule auf zur Sportanlage, alle hochmotiviert aber auch gespannt, welche Gegner denn heute erwarten würden.

 

Im ersten Gruppenspiel der Gruppe A trafen die Minis aus dem Hochwald auf Argentinien (EFC Kronberg), die sie nach Ablegen einer anfänglichen Nervosität mit 5:0 besiegen konnten. Danach wartete im zweiten Spiel Marokko (JSG Schwanheim) auf sie. Hier ging es deutlich härter zur Sache und die Truppe aus der VG Kell am See verlor das Spiel mit 0:3. Marokko wurde von Anfang an ihrer Favoritenrolle gerecht und  wurde ungeschlagen und mit nur zwei Gegentoren Turniersieger. Als Gruppenzweiter starteten die Minis nun ins Achtelfinale, wo der Gruppensieger der Gruppe B Deutschland (TuS Nieder-Eschbach) auf sie wartete. Diese Partie wurde nach einem 1:0 Rückstand noch mit 3:1 gewonnen.  

Duell auf Augenhöhe

Damit hatten die jungen Kicker das Ticket für das Viertelfinale in der Tasche! Hier hieß der Gegner Dänemark (JSG Schwalbach) und es sollte das bisher anstrengendste Spiel des Tages werden, da beide Mannschaften absolut gleichwertig waren und sich somit ein sehr hochklassiges Duell auf Augenhöhe lieferten. Auch Dank der lautstarken Unterstützung behielten sie mit 3:2 knapp die Oberhand und durften sich somit zum Ende des Turniertages auf den Einzug ins Halbfinale freuen! Mit diesem Sieg hatten sie bereits 20 Mannschaften hinter sich gelassen und mehr erreicht, als sie es sich im Vorfeld erträumt hätten. Völlig erschöpft von Hitze, Kampf und Emotionen des Tages traten sie nach dem Abendessen den Fußweg zur Schule an. Nach einer nötig gewordenen Dusche wurde bei einer Runde Limo und Snacks der Einzug ins Halbfinale gefeiert. Eine Zeit für die Nachtruhe musste nicht festlegt werden, der Tag steckte den Jungs in den Knochen und so kehrte relativ früh Ruhe im Mannschaftshotel ein. Sogar die "Begleitgeräusche" einiger Betreuer konnten die Kinder nicht vom Schlafen abhalten!

 

Sonntags vor dem Frühstück wurde zuerst die Unterkunft geräumt und alle Sachen in den Autos verstaut, um pünktlich zum Sportgelände fahren zu können. Das Halbfinale sollte im Nachhinein betrachtet, für unsere Jungs das größte Erlebnis dieser Mini WM werden. Wie in einem Hexenkessel versammelten sich zahlreiche Mannschaften um das ganze Spielfeld, um beide Mannschaften frenetisch anfeuern zu können. Alleine der Gegner Niederlande (SV Auersmacher) war in fünf Jahrgangsstufen angetreten, die sich nun alle auf einer Seite tummelten um ihr Team anzufeuern. Auf  Seiten der Jungs bekamen diese autstarke Unterstützung vom SV Konz-Könen, der JSG Schwalbach und natürlich von allen mitgereisten Fans. Dieses Spiel sollte eines der zuschauerreichsten und stimmungsvollsten Partien des gesamten Turniers werden!

 

In einer auf Augenhöhe geführten Partie gab es auf beiden Seiten Chancen, aber ein Tor sollte bis zur Hälfte des Spiels nicht fallen. In der 13. Minute war es dem Hochwald-Team dann vorbehalten, durch eine schön rausgespielte Kombination das 1:0 erzielen zu können. Ein Jubelsturm entbrannte bei den Fans! Eine Minute vor Ende dann die Ernüchterung: ein Ball der von jedem schon im Spielfeldaus gesehen wurde, konnte von einem Spieler der Niederlande noch von der Linie gekratzt werden. Der darauffolgende Torschuss wurde abgefälscht und landete somit unhaltbar im Tor der Hochwälder, 1:1 Abpfiff! Die Entscheidung über den Einzug ins Finale würde das Neunmeterschießen bringen. Auf jeder Seite mussten drei Schützen antreten, bei Gleichstand dann im KO-System ein weiterer Spieler bis das Spiel entschieden ist. Bei dieser Kulisse war den Jungs und dem ganzen Team die Nervosität anzumerken, das kräftezehrende Spiel hatte zudem seine Spuren hinterlassen. Nach 4 Schützen stand es 1:2 und alle sackten vor Enttäuschung auf den Boden. Die Niederlande qualifizierten sich für das Finale und den Hochwald-Kickern blieben knapp 2 Stunden Zeit, die Jungs für das Spiel um Platz 3 wiederaufzurichten. Da diese während des gesamten Turniers nur einen Auswechselspieler zur Verfügung hatten und die Distanz über 24 Minuten pro Spiel ihre Spuren hinterließ, hieß es nun ein letztes Mal alle Reserven zu mobilisieren! Im Spiel um Platz 3 gegen Frankreich (FC Hessen Massenheim) wurden sie aufgrund der schwindenden Kräfte aber auch einiger Unsicherheiten aufgrund der Aufregung zuerst einmal in die Defensive gedrückt. Aber die Jungs kämpften sich in die Partie und erzielten das 1:0. Zwei Minuten später schraubten sie sich nach einem tollen Konter auf 2:0, doch im direkten Gegenzug erzielte der Gegner das 2:1. Die letzten anderthalb Minuten sollten zu einem Krimi werden und der sicher geglaubte Sieg wurde uns durch das 2:2 aus der Hand genommen.

Platz 4 von 24 Mannschaften und jede Menge Sympathien

Somit kam es zum erneuten Neunmeterschießen, welches wir dann mit 0:1 verloren und somit den 4. Platz erreichten. Die Anspannung und die im ersten Augenblick nicht erfolgreichen Anstrengungen der letzten Tage setzten nun Emotionen bei unseren Spielern frei, alle Dämme brachen und sie ließen ihrer Enttäuschung freien Lauf. Die mitgereisten Fans honorierten jedoch voller Stolz die erbrachten Leistungen und applaudierten, jubelten lautstark und trösteten wo es nötig war. Und spätestens bei der Siegerehrung, wo die Jungs unter tosendem Applaus und Fangesängen aller Anwesenden ihre Pokale entgegennehmen durften, kehrte auch das Lachen und die Freude zurück! Das Betreuerteam und alle Hochwälder sind verdammt stolz auf dieses junge Team, das mit Platz 4 von 24 Mannschaften viele Sympathien, Freunde und eine ganze Menge an Erfahrungen gewonnen hat.