SP

Falscher Polizist kontrolliert Frauen in der Fußgängerzone

Ein Mann hat sich am 8. November in der Trierer Fußgängerzone als Polizist ausgegeben und mindestens zwei junge Frauen kontrolliert. Die Polizei konnte den "falschen Kollegen" wenig später festnehmen.
Bilder
Foto: Symbolbild/Archiv

Foto: Symbolbild/Archiv

Der junge Mann zwar zwischen 17.15 und 17.45 Uhr in der Fußgängerzone unterwegs und gab sich als Kriminalbeamter aus. Mindestens zwei junge Frauen kontrollierte er mit seiner Masche. Eine Frau händigte ihm nach den Worten: "Polizei, Personenkontrolle" den Ausweis aus. Dabei leuchtete der falsche Polizist der Frau mit der Taschenlampe ins Gesicht.  Eine zweite Frau, die mit denselben Worten angesprochen wurde, verweigerte die Aushändigung der Personalien. Der Mann forderte die Frau nochmals auf, sich auszuweisen. Die junge Frau begab sich in ein nahegelegenes Geschäft, beobachtete zunächst den Mann von dort aus weiter und verständigte die Polizei. Mehrere Polizeistreifen riegelten die möglichen Fluchtwege aus der Fußgängerzone ab und fahndeten nach dem Mann. Aufgrund der Angaben der Anruferin konnte der Mann um 1750 Uhr in der Grabenstraße festgenommen werden. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Polizei weißt auf folgendes hin:

  • Beamte der Schutzpolizei weisen sich durch ihre Uniform aus.
  • Beamte der Kriminalpolizei weisen sich durch Dienstausweis oder Kriminalmarke aus.
Die Polizei sucht weitere Zeugen, die ebenfalls von einem Mann angesprochen wurden.