FIS

Fußball spielen für Menschen in Not

Zwei Monate nach dem Super-Cup-Turnier übergab Initiator Hermann Meter den 4.200-Euro-Gewinn an Thomas Theis von der Caritas-Stiftung Menschen in Not.
Bilder
Scheck-Übergabe an Thomas Theis (vorn, Zweiter von links) von der Caritas-Stiftung Menschen in Not. Ab kommendem Jahr wird Hermann Meter (vorn, Mitte) beim Turnier aus Altersgründen nur noch beraten. Als möglicher Nachfolger ist Verbandsgemeindebürgermeister Michael Hülpes (vorn, Zweiter von rechts) im Gespräch. Foto: Fischer

Scheck-Übergabe an Thomas Theis (vorn, Zweiter von links) von der Caritas-Stiftung Menschen in Not. Ab kommendem Jahr wird Hermann Meter (vorn, Mitte) beim Turnier aus Altersgründen nur noch beraten. Als möglicher Nachfolger ist Verbandsgemeindebürgermeister Michael Hülpes (vorn, Zweiter von rechts) im Gespräch. Foto: Fischer

Zehn Auswahlteams von Verbandsgemeinden aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz haben im Januar um den begehrten Wanderpokal der Sparkasse Trier gespielt.  

Kicken für 4.200 Euro
Jetzt übergaben die Vertreter aus Organisationsteam, Verbandsgemeinde, Volksbank und Sparkasse den Erlös aus der Veranstaltung symbolisch an Thomas Theis von der Caritas-Stiftung Menschen in Not.

Meter künftig Berater
Die Übergabe des 4.200-Euro-Cups war für das Züscher Urgestein diesmal besonders bewegend: Ab dem kommenden Jahr wird er aus Altersgründen beim Turnier nur noch eine beratende Funktion übernehmen. Sein Nachfolger steht noch nicht fest. Im Gespräch ist der Verbandsgemeindebürgermeister Michael Hülpes.

Viel Lob für Meter
Sowohl der VG-Chef als auch Thomas Theis lobten die Arbeit von Hermann Meter, denn es seien alleine seine guten Kontakte, die ein solches Turnier möglich gemacht hätten.

Die Stiftung
Die Stiftung Menschen in Not – Caritasstiftung im Bistum Trier setzt das Geld ein, um Menschen in der Region zu helfen, die in materielle und finanzielle Notlagen geraten sind. Mit der diesjährigen Spende des VG-Supercups ist kein konkretes, größeres Projekt verbunden. Schwerpunktmäßig werden Einzelfallhilfen in der Region gefördert. Der Initiator Hermann Meter aus Züsch engagiert sich seit 1952 beim Sportverein Züsch-Neuhütten, wo er von 1991 bis 1996 als Erster Vorsitzender tätig war. Auch war er Initiator des ersten Verbandsgemeinde-Super-Cup-Turniers in Hermeskeil 2008, dem inzwischen acht weitere folgten. Der Erlös dieser Turniere wurde jedesmal der Stiftung »Menschen in Not« zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus hat sich der 78-Jährige auch im kommunalpolitischen Bereich engagiert. So gehörte er lange Jahre dem Ortsgemeinderat Züsch und dem Verbandsgemeinderat Hermeskeil an. Er engagierte sich als Dirigent des Kirchenchors, gehörte lange zum Diakonieausschuss des Kirchenkreises Trier, brachte sich im Betreuungsverein im diakonischen Werk des evangelischen Kirchenkreises ein und war Vorsitzender des Fördervereins Züscher Hammer. Für seine Verdienste wurde er 2010 mit der Landesverdienstmedaille geehrt. FIS


Meistgelesen