Geplatzte Tüten auf dem Weg zum Container

Trier. Leserbrief von Jennifer Nilles

"Anbei übersende ich ein Bild mit dem ich anscheinend nun öfters konfrontiert werde.
Geplatzte Tüten auf dem Weg zum Container. Oder was bei uns noch der Fall war, Katzenstreu verteilt vor den Containern.
Letzten Sommer hatte ich ebenfalls schon Meldung bei der A.R.T. gemacht, als die Container vor Maden nur so überquollen. Vertröstet wurde ich mit den Sätzen, dass man daran arbeite eine Entleerung mit anschließend sofortiger Reinigung zu gewährleisten. Bisher nichts davon zu erkennen.
Wir wohnen nur 100 Meter von dem Container entfernt und die Fliegen sind eine Plage im Sommer.
Hätte jeder seine eigene Biotonne könnte und würde er sie wahrscheinlich sorgfältiger reinigen und wenn nicht ist es dann das eigene Problem.
Zudem sind die Gebühren ebenfalls eine Frechheit. Letztendlich bezahle ich für die selbe Menge Müll fast das doppelte an Gebühren. Mit welcher Begründung? Dafür dass die Biocontainer geleert werden müssen?? Dafür muss meine eigene graue Tonne nur noch halb so oft im Jahr von der A.R.T angefasst werden.
Vielen Dank für ihr Ohr."

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.