Gestern, heute, morgen: Diskussion über Journalismus

Trier. Die Karl Marx-Ausstellungsgesellschaft und der Deutsche Journalistenverband (DJV) Trier laden am Dienstag, 9. Oktober, zu der Diskussion "Journalismus: gestern. heute. morgen" in die Viehmarkttherme ein.

Im Rahmen der Diskussion soll unter anderem die Rolle von Karl Marx als Journalist beleuchtet werden. Ebenfalls wird den Fragen nachgegangen, inwiefern wir derzeit einen "politischen Journalismus" brauchen oder auch schon haben und wohin sich der Journalismus in Zukunft entwickeln wird. Als Diskussionsteilnehmer stehen unter anderem bereit: Prof. Dr. Frank Überall, DJV-Bundesvorsitzender;  Uwe Conradt, Direktor der Landesmedienanstalt des Saarlandes/LMS; Dr. Rainer Auts, Geschäftsführer der Karl Marx 2018-Ausstellungsgesellschaft mbh und Journalist, sowie Dr. Joachim Görgen, Abteilungsleiter Multimediale Nachrichten SWR Mainz, und Stefan Brauburger, Leiter der ZDF-Redaktion "Zeitgeschichte" und Redakteur der viel beachteten Karl-Marx-Dokumentation mit Mario Adorf.

Wissenschaftsminister Wolf hält Grußwort

Für die Moderation konnte SWR-Reporterin Marion Barzen gewonnen werden, die auch die anschließende Diskussion mit dem Publikum leiten wird. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat Prof. Dr. Konrad Wolf, rheinland-pfälzischer Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, übernommen, der auch ein Grußwort hält. Ebenfalls wird der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe zu den Gästen sprechen. Für die musikalische Einstimmung sorgt das Benno-Raabe-Trio. Der Eintritt ist frei.

Info

Die Podiumsdiskussion findet am Dienstag, 9. Oktober, ab 18.45 Uhr in den Viehmarktthermen in Trier statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt es auf der Facebook-Seite der DJV Gruppe Trier.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.