Gläubigenzahl im Bistum Trier weiterhin rückläufig

2019 rund 14.000 Katholiken aus Kirche ausgetreten

Trier. Immer mehr Menschen verlassen die Institution Katholische Kirche. Das ist das Ergebnis der nun veröffentlichten Statistik für das Jahr 2019.

Zum Stichtag 31. Dezember 2019 lebten 1.310.600 Katholiken auf dem Gebiet des Bistums Trier (2018: 1.337.800); das sind 53,4 Prozent der Gesamtbevölkerung. Damit hat die Zahl um 27.200 (rund 2 Prozent) abgenommen.

Es sank 2019 sowohl die Zahl der Taufen (davon 138 Erwachsene) auf 8.733, (2018: 9.057), als auch die der Erstkommunionen auf 9.279 (2018: 9.642). Zudem wurden rund 22 Prozent weniger Jugendliche gefirmt als noch 2018; die Zahl sank auf 6.122 (2018: 7.857).

Die Zahl der kirchlichen Trauungen war mit 1.993 so niedrig wie nie zuvor (2018: 2.285).

Katholisch bestattet wurden 16.594 Personen – auch diese Zahl liegt unter der von 2018 (17.418).

Ausgetreten sind 13.850 Katholiken (2018: 10.096); es gab 273 Wiederaufnahmen (2018: 317) und 78 Eintritte von Menschen anderer christlicher Konfessionen (2018: 84).

Die Teilnehmerzahl an Gottesdiensten ging ebenfalls um fast 4.000 zurück und liegt damit wie 2018 noch bei rund 7 Prozent. Die durchschnittliche Besucherzahl der Sonntagsgottesdienste lag bei 96.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.