SP

Illuminale: Auf die Lampions, fertig, los!

Ob Eulen oder Fische, glitzernde Kugeln oder angestrahlte Regenschirme, egal ob weiß oder bunt, groß oder klein, neu oder als Upcycling-Idee: Die von sozialen Vereinen, Schulklassen und Bastelgruppen gestalteten Lampions haben seit Beginn des großen Lichterfestes Illuminale die Besucher in ihren Bann gezogen. Auch in diesem Jahr sollen sie wieder das Veranstaltungsgelände schmücken. Aus diesem Grund lädt die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) 25 Schulklassen aus Trier und der Region zu kostenlosen Lampionworkshops ein. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.
Bilder
In den Bäumen und Sträuchern kommen die Lichtkunstwerke der Illuminale besonders gut zur Geltung - wie hier der Eulengarten aus dem Jahr 2017. Foto: ttm

In den Bäumen und Sträuchern kommen die Lichtkunstwerke der Illuminale besonders gut zur Geltung - wie hier der Eulengarten aus dem Jahr 2017. Foto: ttm

Ende September erstrahlen der Domfreihof und der Bischof-Stein-Platz wieder im Glanz hunderter Lichter und hochwertiger Projektionen, während zeitgleich der City Campus auf dem Hauptmarkt Wissenschaft zum Anfassen bietet. Das besondere Veranstaltungsgelände im Herzen der Innenstadt und rund um die beeindruckenden Mauern des Domes inspirierten Jan Hoffman, Veranstaltungsleiter der Illuminale, zu ganz neuen Formen und Gestaltungsideen. "In diesem Jahr wollen wir aus leeren Tetrapacks bunte Lichthäuser bauen, um dem Motto des diesjährigen Kultursommers, 'Heimat/en', Rechnung zu tragen", erläutert er die Idee.  "Die Häuser werden mit buntem Papier ummantelt und mit Transparentpapier hinterklebt. Aufgehängt werden sollen sie in den Platanen auf dem Domfreihof." 

Besucher haben Lampions vermisst

Der prominente Ort in direkter Sichtachse zur Domfassade ist Hoffmann hierbei besonders wichtig – und das nicht nur deswegen, weil die Lichtkunstwerke im Grün der Baumkronen besonders schön wirken können. "Viele Besucher haben die Lampions im vergangenen Jahr vermisst", so Hoffmann. "Mit den erneuten Workshops in diesem Jahr nehmen wir diese Rückmeldungen ernst und hauchen der Grundidee leuchtender Bastelkunst wieder neues Leben ein." 

Workshops in Kooperation mit Stadtmuseum

Die Lampion-Workshops finden in Kooperation mit dem Stadtmuseum Simeonstift statt. Sie dauern circa zwei Stunden. Nach einer kurzen Stippvisite am Stadtmodell des Museums mit seinen unterschiedlichen Häuserformen und   -fassaden entstehen in den museumspädagogischen Räumen die bunten Tetrapack-Lampions. Bewerben können sich alle 1. bis 5. Klassen aus Trier und der Region. Die ersten 25 angemeldeten Klassen gewinnen einen kostenlosen Workshop. Allerdings müssen die Lampions bis Ende September im Museum verbleiben, um am Abend der Illuminale aufgehängt werden zu können. Danach können sie klassenweise bei der ttm abgeholt werden.  

Info und Anmeldung

Die Anmeldung für einen der kostenlosen Workshops ist ab sofort möglich bei Dr. Dorothée Henschel, Stadtmuseum Simeonstift Trier, unter der Telefonnummer 0651/718-1452 oder per Mail an dorothee.henschel@trier.de. Mit ihr können die Klassen einen individuellen Workshoptermin vereinbaren, der zwischen dem 3. Juni und dem 30. August liegen sollte. Anmeldeschluss ist Freitag, 31. Mai. Aktuelle Infos zur Gesamtveranstaltung "City Campus trifft Illuminale" finden Sie zeitnah hier. RED