SP

Kulturleitbild für die Stadt: Fördertopf mit 25.000 Euro

Im Juli vergangenen Jahres beschloss die Stadt Trier ihr Kulturleitbild. In der vergangenen Sitzung des Kulturausschusses wurde nun über das weitere Vorgehen beraten.
Bilder

"Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv an dem Thema gearbeitet und die Steuerungsgruppe hat Punkte vereinbart, wie es weitergehen soll", so Kulturdezernent Thomas Egger, der auch Beigeordneter des Kulturausschusses ist. Konkret will die Stadt eine gesonderte Förderrichtlinie für die Vergabe der freien Kulturförderung erlassen. Ein Entwurf hierzu wird gerade überarbeitet und soll dem Kulturausschuss Anfang nächsten Jahres zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Zudem hat die Stadt eine Beratungsstelle für die Drittmittelakquise inklusive EU-Fördergelder eingerichtet. Es ist auch geplant, mit den Kulturinstitutionen Zielvereinbarungen auszuhandeln, die sich am Kulturleitbild orientieren und deren Erreichen auch messbar ist.

Fördertopf mit 25.000 Euro

Darüber hinaus wird ein Fördertopf zur Umsetzung des Kulturleitbilds mit 25.000 Euro eingerichtet, mit dem 2016 Projekte im Bereich "Kulturelle Teilhabe" gefördert werden sollen. Zur besseren Vernetzung der Akteure wird der Arbeitskreis Kultur im nächsten Jahr reaktiviert und es wird dreimal im Jahr einen Kulturstammtisch mit einem thematischen Fokus geben. Vorstellbar ist hier laut Dezernent Egger etwa ein Impulsreferat mit einem anschließenden Austausch ohne förmlichen Rahmen.

Hintergrund

Das Kulturleitbild soll Grundsätze und Ziele der kommunalen Kulturpolitik beschreiben, Politik und Verwaltung Orientierung geben und Kulturschaffenden veranschaulichen, nach welchen Prinzipien die Kulturpolitik in Trier handelt. Foto: Symbolbild/Archiv