Lebendige Weinberge entdecken

Trier. Die biologische Vielfalt in den Weinbergen zu entdecken und kennenzulernen – das bieten die Tage der Lebendigen Moselweinberge, die von der Regionalinitiative Mosel am 5. und 6. Mai zum dritten Mal veranstaltet werden.

Im gesamten Weinanbaugebiet Mosel, von Nittel bis Koblenz, führen 27 Wanderungen und Exkursionen in die besondere Welt von Weinbergsflora, Vögeln, Schmetterlingen, Wildbienen und Reptilien. Dabei sind die Teilnehmer auch auf ungewöhnliche Weise unterwegs, beispielsweise mit dem Kanu von Schoden nach Kanzem, mit dem Planwagen um Enkirch oder zusammen mit Ziegen im Trierer Tiergartental. In Workshops wird der Bau von Trockenmauern, Lebenstürmen und Insektenhäusern gezeigt und die Teilnehmer dürfen tatkräftig mitgestalten.

Eröffnung und Wanderung zum "Nitteler Fels"

Die offizielle Eröffnung durch Staatssekretär Andy Becht und Mosel-Weinkönigin Kathrin Hegner findet am Samstag, 5. Mai, um 10 Uhr im Weingut Frieden-Berg, Weinstraße 19, in Nittel statt. Anschließend können Gäste zum neuen Leuchtpunkt der biologischen Vielfalt "Nitteler Fels" wandern. Im Rahmen der offiziellen Auszeichnung wird der neue Lebensturm am dortigen Weinlehrpfad eingeweiht. Anschließend und am Sonntag, 6. Mai, werden geführte Wanderungen entlang des Leuchtpunktes "Nitteler Fels" angeboten.

Initiative "Lebendige Moselweinberge"

Ziel der Initiative "Lebendige Moselweinberge" ist die Förderung der Vielfalt von Flora und Fauna als wichtiges Qualitätsmerkmal einer intakten Weinkulturlandschaft. Im Mai 1992 wurde in Rio de Janeiro die Konvention über die Biologische Vielfalt verabschiedet, die über EU- und Bundesebene bis zur Biodiversitätsstrategie Rheinland-Pfalz heruntergebrochen wurde. Die Initiative »Lebendige Moselweinberge« versteht sich seit 2013 als eine lokale Umsetzung dieser Vorgaben für das Weinanbaugebiet Mosel. Im Jahr 2013 wurde sie als Leitprojekt innerhalb der Regionalinitiative Mosel unter der Federführung des DLR Mosel beschlossen. Sie ist zudem Bestandteil des Steillagenkonzepts Mosel. Im September 2016 wurde die "Initiative Lebendige Moselweinberge" als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet.

Schnittstelle zwischen Akteuren

Das DLR Mosel sieht sich dabei als Schnittstelle zwischen Akteuren, Administration und Forschung. Ziel ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse und praktisches Know-how an Menschen weiterzugeben, die sich für eine größere biologische Vielfalt einsetzen wollen. Wo dies möglich ist, sollen Fördermöglichkeiten aufgezeigt werden. Zielgruppen sind die einheimische Bevölkerung und die Gäste in der Moselregion. Für Weinbaubetriebe wird eine größere Wertschöpfung des Steillagenweinbaus in einer vom Kunden als intakt empfundenen Landschaft ermöglicht. Gleiches gilt für alle Bereiche der touristischen Leistungsträger. Der Gast kommt in den Genuss einer abwechslungsreichen Urlaubsregion mit sehr hohem Erlebnispotenzial.

Informationen und Programm gibt es hier.

Veranstaltungen 5./6. Mai im Kreis Trier-Saarburg

  • Felsen- und Orchideenweg: 5. Mai, 13 bis 16 Uhr, Nittel, "Kniegelenk", Endpunkt Weinlehrpfad (Telefon 0157/32032184)
  • Sonntagsmatinee "Vom Knie zur Hand": 6. Mai, 11 bis 12.30 Uhr, Nittel, Einmündung der Straße "Im Blümchen" in die L 135 (0152/27032908).
  • Mit dem Kanu zu den Weinbergen: 6. Mai, 10 bis 17 Uhr, Kanu SaarFari, Hauptstraße 57a, Schoden (direkt am Saarufer, Telefon 06501/945015)
  • Ziegenwanderung für Naturentdecker: 5. Mai, 15 Uhr, Parkplatz Weingut von Nell, Im Tiergarten 12, Trier (0176/41939663)
  • Uralt und doch lebendig – Fährfelsterrassen: 5. Mai, 16.30 bis 18 Uhr, Trittenheim Ortsseite, Parkplatz unter der Moselbrücke (06507/6231)
  • Wir bauen ein Haus für Biene Maja und Co: 6. Mai, ab 13 Uhr, Treffpunkt Kinderwingert, Trittenheim (06507/6231)
  • Wingert, Wein und Weißburgunder: 6. Mai, 10 Uhr, Parkplatz am Fährturm unter der Moselbrücke, Trittenheim (0174/543 7409)

Weinfrühling an der Saar

Genießer edler SaarRiesling-Weine dürfen sich schon jetzt freuen: Gemeinsam kredenzen zwölf Saarwinzer am 5. und 6. Mai im altehrwürdigen Museum der historischen Glockengießerei Mabilon in Saarburg ihre Saarweine und Sekte aus den steilen Schieferhängen des Saartals.
Öffnungszeiten:

  • Samstag, 5. Mai, von 15 bis 20 Uhr
  • Sonntag, 6. Mai, von 14 bis 19 Uhr


Weinfreunde können an beiden Tagen rund 80 edle Tropfen der Saarwinzer probieren – und dies für nur 18 Euro pro Tag an der Tageskasse. Im Eintritt enthalten sind außerdem ein hochwertiges Probeglas, Brot und Mineralwasser an den Ständen. Karten gibt‘s auch im Vorverkauf für 15 Euro pro Tag bei den Tourist-Informationen in Saarburg und Konz.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.