Mehring scheitert wieder vom Punkt aus – Mageres 0:0

Der neunte Spieltag der Fußball-Rheinlandliga

Trier.  Das hatten sie sich beim SV Mehring ganz anders vorgestellt: Nichts wurde es am Sonntag Nachmittag vor den 151 Zuschauern auf der Lay mit einem Favoritensieg gegen das bisherige Schlusslicht SG Eintracht Mendig/Bell und einem Fortsetzen der Kletterpartie in der Tabelle. Stattdessen musste sich das nun nach wie vor auf Platz zehn notierte Team von Trainer Frank Meeth nach 90 spielerisch sehr bescheidenen Minuten mit einem 0:0 zufrieden geben.

Wenn fußballerisch nicht viel zusammen läuft, ist oft eine Standardsituation der Brustlöser. Diese Chance bot sich dem SV Mehring im Duell mit stark ersatzgeschwächt, indes aufopferungsvoll kämpfenden und konsequent verteidigenden Gästen aus der Osteifel in der 38. Minute: Felix Doeppner hatte Jan Brandscheid von den Beinen geholt. Nachdem jener Brandscheid zuletzt beim 3:2-Sieg am Freitag vor einer Woche in Trier-Tarforst vom Punkt aus vergeben hatte, trat diesmal Albutrin Aliu an. Dessen Schuss konnte SG-Keeper Jan Heinemann sogar festhalten (38.)…

Mendig scheitert an der Latte

Die erste Chance der Partie hatte der in den jüngsten fünf Pflichtspielen siegreiche SVM: In der fünften Minute drosch Moritz Jost den Ball nach einem Freistoß von Sebastian Schmitt frei stehend drüber. Die zuvor in sieben Partien sechs Mal unterlegenen Gäste deuteten immer wieder Kontergefahr an. Bereits in der elften Minute war das 0:1 möglich; auf Linkshereingabe von Ferhan Güngörmüs scheiterte Max Sauerborn an der Latte. Der gleiche Mendiger Akteur schob die Kugel nach einem der zahlreichen Mehringer Fehlpässe im Spielaufbau kurz vor der Halbzeit nur knapp am langen Pfosten vorbei (44.). Ganz kurz war der Kabinen-Besuch von SVM-Trainer Frank Meeth in der Pause – zu sehr wussten seine Akteure, was sie alles in den ersten 45 Minuten hatten vermissen lassen. Mit mehr Biss, mehr Spielfreude ging man denn auch die zweite Hälfte an. Nach einem langen Ball von Jost war Torwart Heinemann zur Stelle (55.), dann verpassten Brandscheid und Prebreza das Ziel knapp (60., 61.). Wenig später beschworen Jost und Schmitt Gefahr vorm Mendiger Gehäuse herauf (64.). Die Konter der SG Eintracht wurden seltener, sorgten aber für brenzlige Situationen im Mehringer Strafraum (in der 67. Minute schlenzte  Niklas Heinemann drüber, in der 87. Minute war es Milan Rawert, der von rechts nach innen passte). Dazwischen probierte sich vor allem Schmitt im Abschluss – unterm Strich aber zu harmlos.

Gäste froh über Ausrufezeichen

„Hochzufrieden“, zeigte sich Gästetrainer Florian Stein ob des „Ausrufezeichens, das wir hier mit dem Punkt in Mehring gesetzt haben“. Nach dem desaströsen 0:4 am Sonntag zuvor gegen die SG Saartal Irsch habe man zusammen gesessen und sich noch einmal eingeschworen („Nicht die Tabelle ist im Augenblick maßgebend, sondern die Einstellung“, so Stein).  Ein enttäuschter Frank Meeth bilanzierte derweil: „Man brauchte diesen Gegner ja nicht stark zu reden. Wenn er das gewesen wäre, hätten wir verloren. Machen  sie das 1:0 in der ersten Halbzeit, was im Bereich des Möglichen war, wird es hier noch schwieriger. 70 bis 80 Prozent meiner Mannschaft haben läuferisch und kämpferisch alles aus sich herausgeholt – aber das reicht dann nicht. Auch nicht gegen diesen Gegner.“

Gleich am Mittwoch geht´s weiter: Inmitten der Englischen Woche geht´s mit dem nächsten Heimspiel weiter: Mittwoch, 19.30 Uhr, ist die SG Saartal Irsch auf der Lay zu Gast. „In dieser Form brauchen sie keine Angst vor uns zu haben. Vor allem spielerisch wird dann hoffentlich wieder eine andere Mehringer Mannschaft auf dem Platz stehen“, so Meeth abschließend.

Statistik:

Aufstellung SV Mehring: Basquit – Stadtfeld (46. Alexander Dietz), Diederich, Selmane, Prebreza – Aliu, Schmitt, Bukoshi (46. Ferizaj), Jost, Meeth (79. Kohl) – Brandscheid.

Aufstellung SG Eintracht Mendig/Bell: Jan Heinemann – Gimnig, Doeppner, Spohler, Güngörmüs – Rawert (88. Court), Niklas Heinemann, Kostrewa, Khallouk – Franke, Sauerborn.

Schiedsrichter: Roman Herberich (Kaub)

Zuschauer: 151

Tore: Fehlanzeige

Besonderes Vorkommnis: Jan Heinemann hält Foulelfmeter von Albutrin Aliu (SV Mehring, 38.)

Weitere Rheinlandligapartien aus regionaler Sicht

Bereits am Freitag hatte sich der FSV Trier-Tarforst bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich mit 2:0 durchgesetzt. Morbach verlor beim TuS Mayen mit 0:1. Am samstag zog die SG Saartal Irsch gegen die Sg Altenkirchen/Neitersen beim 2:3 den Kürzeren. Sonntag unterlag der SV Leiwen-Köwerich glatt mit 0:3 im Aufsteigerduell gegen den SV Eintracht Windhagen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.