SP

Mord ohne Täter? WDR beleuchtet Rätsel um Tanja Gräff

Es gibt in Trier wohl niemanden, der den Fall von Tanja Gräff nicht kennt. Auch acht Jahre nach ihrem Verschwinden, ist das Rätsel um ihren Tod immer noch nicht einwandfrei geklärt. Vielleicht wird es das auch niemals. Der WDR hat dem Fall jetzt einen rund 44-minütigen Beitrag gewidmet. Er lässt Menschen aus Tanjas Umfeld die tragische Geschichte vom Tod der jungen Frau erzählen und gibt dabei einen ganz anderen Blick auf das Geschehen...
Bilder

Es ist der 7. Juni 2007 als die Studentin Tanja Gräff nach einer Party an der Trierer Hochschule verschwindet. Acht Jahre vergehen, bis die sterblichen Überrste der damals 21-Jährigen durch Zufall gefunden werden. Polizei und Staatsanwaltschaft geraten unter Druck, denn die Leiche der Studentin wird nur knapp einen Kilometer von der Stelle entfernt gefunden, wo sie zuletzt gesehen wurde. Mit aufwendigen Experimenten versuchen die Ermittler die letzten Stunden und den Tod der jungen Frau zu rekonstruieren. Von Seiten der Polizei deutet alles auf ein Verbrechen hin - ein Tötungsdelikt können die Beamten trotzdem nicht ausschließen. Der WDR hat dem Fall nun einen Beitrag gewidmet. Den Beitrag finden Sie hier.