Polizei warnt vor Trickdieben an der Haustür

Trier. Die Polizei warnt vor Trickdiebinnen, die sich unter dem Vorwand, eine Notiz für einen Nachbarn zu hinterlassen, Zutritt zu Wohnungen verschaffen und dort Schmuck und Wertsachen stehlen.

Die Masche ist immer die gleiche: Zwei Frauen klingeln an der Haustür und geben an, eine Notiz für einen Nachbarn hinterlassen zu wollen, weil sie ihn nicht angetroffen hätten. Dazu bitten sie um einen Zettel und einen Stift. Nachdem der arglose Bewohner die Frauen eingelassen hat, lenkt eine der Frauen ihn derart ab, dass die andere Diebin sich in der Wohnung umschauen und Wertsachen stehlen kann.

"Zetteltrick" in Mariahof und Heiligkreuz

So geschehen am 14. März in Trier-Mariahof und kurz zuvor in Heiligkreuz (wir berichteten). Hier erkannte die Wohnungsbesitzerin jedoch die kriminellen Absichten ihrer Besucherinnen und forderte sie zum Verlassen des Hauses auf, bevor sie die Wohnung betreten konnten. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von einem Tatzusammenhang aus. Beteiligt waren zwei oder drei Frauen osteuropäischen Aussehens.  Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Bei wem sind die Frauen ebenfalls in der beschriebenen Art und Weise aufgetreten? Wer kann sonstige Hinweise zum Sachverhalt geben? Hinweise nimmt die Kripo Trier entgegen, Telefon 0651/9779-2258 oder 0651/9779-2290.

Das rät die Polizei

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
  • Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.
  • Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
  • Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen und halten Sie dabei die Tür gesperrt.
  • Nehmen Sie von Unbekannten nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen.
  • Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.
  • Bitte bedenken Sie: Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. So denken sie sich immer neue "Schachzüge" aus, z.B. Glas Wasser-Trick: Täterinnen täuschen Schwangerschaft, Übelkeit oder die Notwendigkeit einer Arzneimitteleinnahme vor und bitten um ein Glas Wasser.   Blumen- oder Geschenkabgabe-Trick: Täter oder Täterinnen wollen für angeblich nicht angetroffene Nachbarn Blumen oder ein Geschenk abgeben. Dabei drängen sie darauf, die Blumen zu versorgen oder das Geschenk selbst zu verwahren.

RED

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.