SP

Stadt Trier verleiht Ramboux-Preis an junge Künstler

Der Ramboux-Preis wird von der Stadt Trier alle vier Jahre im Bereich der Bildenden Kunst ausgeschrieben. Neben der Würdigung eines Lebenswerkes zielt der Preis vornehmlich auf die Aus- und Weiterbildung junger Künstler ab.
Bilder
Alle eingereichten Arbeiten sind in der Wettbewerbsausstellung um den Ramboux-Preis im Stadtmuseum Simeonstift zu sehen. Foto: Archiv

Alle eingereichten Arbeiten sind in der Wettbewerbsausstellung um den Ramboux-Preis im Stadtmuseum Simeonstift zu sehen. Foto: Archiv

Als Maßnahme zur gezielten Förderung junger Künstler ist als Höchstalter für die Bewerbung um diesen Preis 40 Jahre vorgeben. Der Ramboux-Preis ist verbunden mit einem Ankauf in Höhe von 6.000 Euro und einer Einzelausstellung im Stadtmuseum Simeonstift Trier. Die jungen Kunstschaffenden sind mit 40 meist mit einem Studium fertig oder haben sich als Autodidakten für den Weg des "Freischaffenden Künstlers" entschieden. Für alle sind dabei Ausstellungen, Galerieverträge, Stipendien und Kunstpreise von großer Bedeutung.

Auswahlkriterien

Die Künstler aus dem Bereich des ehemaligen Regierungsbezirkes Trier können sich mit einer Arbeitsmappe bewerben. Eine Fachjury wird dann nach Sichtung des eingereichten Materials eine Vorauswahl treffen. Die in Frage kommenden Kandidaten werden aufgefordert, Originalwerke (je nach Raumkapazität bis maximal fünf Werke) einzureichen. In einer zweiten Sitzung bestimmt die Jury mit  den Preisträger. Alle eingereichten Arbeiten sind in der Wettbewerbsausstellung um den Ramboux-Preis im Stadtmuseum Simeonstift (9. Dezember bis 17. Februar 2019) zu sehen.

Jurymitglieder für den Ramboux-Preis 2018:

  •  Lotte Dinse, Schloss Balmoral, als Vertreterin des Kulturdezernenten
  • Dr. Elisabeth Dühr, Direktorin Stadtmuseum Simeonstift Trier
  • Gaby Peters, Künstlerhaus Dortmund, als auswärtige Künstlerin
  •  Dr. Klaus Reeh als Vertreter der Tuchfabrik Trier
  • Dr. Gabriele Lohberg und Britta Deutsch als Vertreterinnen der Europäischen Akademie für Bildende Kunst Trier

Bewerbung

Bewerbungen mit einer aussagefähigen Mappe sowie einem Lebenslauf und Kontaktdaten können Kunstschaffende bis zum 14. September richten an: Stadtmuseum Simeonstift
Dr. Bärbel Schulte
Simeonstiftplatz 1
54290 Trier RED