SV Mehring fordert TuS Mayen im Spitzenspiel heraus

Duell der "Serientäter" in der Fußball-Rheinlandliga

Mehring. Es ist ein Match, auf das sich die Zuschauer so richtig freuen dürfen: Sonntag Nachmittag, ab 14.30 Uhr, treffen mit dem SV Mehring und dem TuS Mayen zwei Teams in der Fußball-Rheinlandliga aufeinander, die nach dem ersten Spieltag keine einzige Partie mehr verloren – und sich weit vorne in der Tabelle eingenistet haben: Die Mayener mit 25 Zählern aus zwölf Begegnungen auf dem dritten und der SVM mit 24 Zählern aus elf Spielen auf dem fünftem Rang.

Auch bei Frank Meeth, dem Coach der Blau-Weißen von der Lay, steht der TuS hoch im Kurs: "Sie haben viele starke, offensiv ausgerichtete Leute und mit Eike Mund einen echten Chef im Ring. Gerade seine Wirkungskreise müssen wir einengen." Die Spielweise beider Teams ist relativ ähnlich - auch deshalb ist am Sonntag ein attraktiver Vergleich zweiter spielerisch starker Teams zu erwarten. "Der TuS hat jede Menge gut ausgebildeter Spieler in seinen Reihen. Was sie drauf haben, wurde ja auch am Mittwoch im Rheinlandpokal gegen Eintracht Trier deutlich...", weiß Meeth. Gegen den zwei Ligen höher angesiedelten Kontrahenten wehrten sich die Nettestädter vor 450 Besuchern lange Zeit erfolgreich, hatte gar selbst die Chance in Führung zu gehen. Erst in der 73. Minute kamen die Trierer durch Christian Telch zum ersten und einzigen Treffer des Abends. Ob Mayen im Pokal eventuell Kräfte gelassen hat, was sich in Mehring zum Nachteil auswirken könnte? "Ausgeschlossen ist das nicht", meint Frank Meeth.

Wieviel Körner hat Mayen der Pokal gekostet?

Auch sein Team habe nach dem Duell mit Oberligist FC Karbach (0:4) am folgenden Wochenende trotz des klaren 3:0-Sieges in Wirges ein paar Schwierigkeiten gehabt. Nicht zur Verfügung stehen am Sonntag der weiterhin verletzte Nils Hansjosten, Matija Jankulica, der nach ausgeheiltem Mittelfußbruch allerdings kurz vor der Rückkehr in den Kader steht und Sebastian Dietz und Quendrim Bukoshi (beide im Lauftraining).

Geleitet wird die Partie von Matthias Hennig (Trier). Seine beiden Assistenten sind Thomas Greßnich aus Gusterath und Damian Gindorf (Quint).

Pressemitteilung SV Mehring

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.