Das war zu wenig! FSV Tarforst nur 1:1 gegen Malberg

André Thielen trifft für Fußball-Rheinlandligist

Tarforst. Nach zuletzt drei Siegen in Folge kam Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am Samstagabend vor 80 Zuschauern gegen die SG Malberg/Rosenheim nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Das späte Tor für die Trierer Höhenkicker markierte eine Viertelstunde vor Schluss André Thielen.

Tarforst und auch Malberg fanden schwer in die Partie. Hier und da eine Chance - sich zwingend durchsetzen konnte jedoch kein Team. Die erste gute Möglichkeit in Führung zu gehen hatten die Gäste, die nach rund einer Viertelstunde den Ball knapp neben das Tor setzten (15.). Wenige Minuten später versuchte es schließlich auch der FSV - Nicola Rigoni scheiterte (20.). Das Spiel plätscherte vor sich hin. Viele kleine Fehler auf beiden Seiten, wie etwa in der 25. Spielminute, als Malberg nach einem Tarforster Abwehrfehler frei vor dem Tor stand, seinen Meister aber in einem stark parierenden Johannes München fand.

Lange Zeit einfallslos

In der zweiten Hälfte zunächst das gleiche Bild: Fast schon einfallslos wirkten beide Kontrahenten. In der 75. Minute aber wackelte das Malberger Tornetz, als André Thielen nach einem starken Tarforster Angriff aus dem spitzen Winkel heraus das 1:0 erzielte. Nur eine Minute später entschied Schiedsrichter Manuel Biesemann nach einem Foul von FSV-Keeper München auf Elfmeter für Malberg. Kenny Scherreicks trat an und verwandelte problemlos zum Ausgleich (76.). In den Schlussminuten spielten nun beide Teams auf Sieg. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der indes keine weiteren Treffer zutage förderte.

Das sagt Tarforsts Coach

''Für uns ist dieses Unentschieden, zumal wir vor eigener Kulisse gespielt haben, eindeutig zu wenig. Ich finde, wir können besser spielen als wir es heute gezeigt haben. Phasenweise waren wir zu hektisch und zu ungeduldig. Wir sind zwar mit 1:0 in Führung gegangen - dennoch war es verdammt ärgerlich das wir durch so einen unnötigen Elfmeter noch das 1:1 kassiert haben'', bilanzierte Trainer Patrick Zöllner. Weiter geht es für den FSV am Karsamstag, 26. März, wenn man um 15.30 Uhr bei der SG Andernach gastiert. Quelle: www.fsv-trier-tarforst.de

http://www.fsv-trier-tarforst.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.