Jede Menge Fluktuation bei der DJK St. Matthias Trier

Neuer Trainer Bastian Hennen muss neues Team zusammenbauen

Stadt Trier. Ins dritte Jahr in der Fußball-Bezirksliga West hintereinander geht die DJK St. Matthias Trier: Der neue Spielertrainer Bastian Hennen hat in der Sommervorbereitung die Aufgabe, aus zahlreichen Neuzugängen und den verbliebenen Akteuren eine schlagkräftige Einheit zu formen. Nicht umsonst sagt der sportliche Leiter der DJK, Karl Kronenburg: “Es gilt, sich so schnell wie möglich als Team zu finden. Unser klares Ziel ist der Klassenverbleib.”

Vom ursprünglichen Plan, dass der früher bereits in der Rheinlandliga beim FSV Trier-Tarforst und dem SV Morbach und zuletzt bei der SG Schoden aktive Hennen nur im Notfall auf dem Platz mitwirkt, ist man bei der DJK  abgerückt. “Wir brauchen Basti als Spieler.” Die Spiele kann und will Kronenburg von der Coaching-Zone mitverfolgen und bei Bedarf einwirken. Auf dem Platz soll zudem Routinier Patrick Dres noch mehr in die Verantwortung eingebunden werden.

Wer kam, wer ging?

Neu sind im Mattheiser Team der zuletzt länger verletzte Sven Simon und Torwart Philipp Beuel (beide vom SV Krettnach), Nico Hennen (SG Ehrang), Juris Ivanovsky (SV Filzen-Hamm), die Rückkehrer Dennis Thon (FSV Trier-Tarforst; Freigabe steht aber noch aus) und Christian Adams (SG Longuich), aus der eigenen zweiten Mannschaft rücken Günther Blang und Keeper Marc Pasucha auf, aus der DJK-A-Jugend Johannes Steinmetz, Marius Weidert, Yannick Schwaab, Marvin Rach und  Milan Kroj. Während Franz-Josef Blang nach zehn Jahren als Coach der ersten Mannschaft aufgehört hat, indes auf kurz oder lang in anderer Mission eingebunden werden soll, tritt auch sein Sohn Michael aus gesundheitlichen Gründen zumindest vorerst kürzer. Marcel Nuszkowski zog es bereits während der vergangenen Saison berufsbedingt nach Kanada. Philipp Strupp hat eine einjährige Auszeit angekündigt. Christoph Kaiser zieht es zunächst zurück in seine thüringische Heimat. Die bisherige Nummer eins, Marc Hormesch, wird sich demnächst berufsbedingt in Wiesbaden niederlassen, soll nach dem Wunsch von Kronenburg aber als Standby-Torwart zur Verfügung stehen. Marc Schmit zog es nach Tarforst, sein Fast-Namensvetter Fabian Schmidt spielt künftig beim SV Krettnach. Kim Radner ist zurück in seine Eifeler Heimat gegangen und trägt jetzt das Trikot der SG Laufeld, mit Michael Blau und Tim Höfer sind zwei (weitere) DJK-Urgesteine weg. Sie sind nun für den Luxemburger Drittligisten FC Berdania Berburg aktiv.  In die zweite Liga des Großherzogtums ging Schlussmann Herbert Weiersbach (FC Swift Hesperingen). John Mike Richter stürmt jetzt für den Mattheiser Ligakonkurrenten SG Ruwertal, Stefan Castello ging als Spieler-Co-Trainer zur SG Zewen/Igel/Langsur. Ihm folgte Matthias Faber. Nico Schulz trägt künftig das Trikot der SG Pölich. Ein erster, kleiner Erfolg gab es für das neu formierte DJK-Team bereits: Sonntag wurde das Blitzturnier anlässlich der Sporttage im Mehlental gewonnen. Gegen Ligakonkurrent gahb es ein 1:0, gegen den Eifeler A-Ligisten DJk Watzerath wurdeauf der Sportanlage in Gondenbrett bei Prüm mit 2:0 gewonnen.

Das Startprogramm

Zum Auftakt tritt die Elf von Neu-Trainer Hennen am Sonntag, 14. August, 14.30 Uhr, bei der SG Rascheid/Geisfeld an. Danach haben es die Trier-Süder daheim (Samstag, 20. August, 18.30 Uhr, TuS Ahbach) und auswärts (Sonntag, 28. August, 14.30 Uhr, SG Hochwald Zerf) mit Aufsteigern zu tun.AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.