Krasse Pleite: DJK St. Matthias Trier verliert mit 1:8

Fußball-Bezirksligist erlebt in Vulkaneifel Total-Absturz

Feyen. Das war wirklich heftig! Im letzten Auswärtsspiel der Fußball-Bezirksliga-Hinrunde unterlag die DJK St. Matthias Trier am Sonntag bei der SG Wallenborn/Stadtfeld mit 1:8 und verlor damit weiteren wertvollen Boden im Kampf um den Klassenverbleib.

DJK-Spielertrainer Bastian Hennen wusste natürlich, dass der Auftritt in der Vulkaneifel ungenügend war, sagte aber auch: "Wallenborn hatte außerdem das nötige Schussglück. Mit der ersten Chance kommen sie gleich zum 1:0, dann geht der Ball nach einem 25-Meter-Freistoß vom Innenpfosten aus zum 2:0 rein..." Sebastian Zimmer eröffnete den Torreigen (vierte Minute), dann schraubten Florian von Landenberg (17.), Benjamin Duckart (25.) und Sebastian Zunk (38.) den Spielstand in die Höhe. "Auch wir hatten Möglichkeiten, die klarste durch Paddy Dres nach rund einer halben Stunde", stellte Coach Hennen fest. Zudem vergaben Yannick Schwaab und Günther Blang. Nach der Pause dauerte es bis zur 59. Minute, ehe Sebastian Zimmer auf 5:0 erhöhte. Wiederum Zimmer (62.) und auch nochmal Duckart (67., per Foulelfmeter) und von Landenberg (68.) legten nach. Immerhin gelang Kevin Dres mit einem raffinierten 16-Meter-Schlenzer der Ehrentreffer (76.).

Samstag kommt die SG Schneifel nach Feyen

Vor dem finalen Match der Hinserie am kommenden Samstag, 19. Dezember, ab 18.30 Uhr, auf der Bezirkssportanlage in Trier-Feyen gegen den Tabellendritten SG Schneifel Auw stellt Bastian Hennen vor allem die Charakterfrage. Wie eine Antwort auf ein Auswärtsdesaster aussehen kann, machte die DJK im jüngsten Heimspiel gegen den FC Bitburg deutlich. Eine Woche nach der 0:7-Schlappe beim SV Konz musste man sich den Bierstädtern nach einer sehr engagierten Vorstellung nur knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Quelle:  DJK St. Matthias Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.