Miezen stark: 31:27 gegen Herrenberg

Zweitligist steht jetzt der Pokalkracher ins Haus

Stadt Trier. Gut aus den Startlöchern gekommen ist Frauenhandball-Zweitligist DJK/MJC Trier: Im Heimspiel gegen die SG Herrenberg feierte das von Cristina Cabeza trainierte Teams beim 31:27 den zweiten Sieg im dritten Saisonspiel. Dabei hatten die Miezen mit einigen Personalproblemen zu kämpfen: Die Rumänin Ramona Constantinescu fehlte wegen einer Sprunggelenksverletzung, die Mazedonierin Angela Petrovska ist immer noch nicht spielberechtigt. Außerdem musste Maja Zrnec (Handbruch) passen.

Schon zur Pause führten die Triererinnen vor nur knapp 300 Zuschauern verdient mit 16:12. Joline Müller hatte bis hierhin schon ein halbes Dutzend Treffer erzielt; auch Torfrau Jessica Kockler zeigte gute Paraden. Nach dem Seitenwechsel setzten dann andere Spielerinnen Akzente: Melanie Eckelt im Tor und im Angriff Andrea Czanik, Tine Welter - und Lucia Weibelova (insgesamt acht Treffer). Mit ihrem Tor zum 28:24 waren die Weichen endgültig auf Sieg gestellt. Freitag, 19.30 Uhr, folgt nun der Pokalkracher in der Arena gegen den Bundesligisten SG BBM Bietigheim - dann vor sicherlich wieder einer größeren Zuschauerkulisse. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.