Vier Tore und 650 Zuschauer beim Derby in Schoden

Remis zwischen Saartal-SG und FSV Trier-Tarforst

Tarforst. 650 Zuschauer bildeten am Samstag Abend die Prachtkulisse beim Derby in der Fußball-Rheinlandliga zwischen der SG Schoden/Ockfen/Irsch und dem FSV Trier-Tarforst, das 2:2 endete.

 

Nach einer guten halben Stunde schlug der Ball erstmals im Tor ein - Fabian Müller traf für die Gastgeber (35.). Unbeeindruckt von der Schodener Führung, drückte der FSV auf den Ausgleich, der nur fünf Minuten später durch einen Kopfball von Benedikt Decker auch gelang. Auch nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Prompt folgte auch der erste Aufreger, als Schiedsrichter Dominic Mainzer auf Handelfmeter für Schoden entschied. Lukas Kramp trat an und verwandelte zur 2:1-Führung (50.).

Antworten folgen postwendend

Doch auch diese Führung sollte nicht lange halten. Wieder vergingen nur fünf Minuten, als der Unparteiische erneut auf den Punkt zeigte - dieses Mal entschied er auf Foulelfmeter für Tarforst. Auch hier verwandelte Lukas Herkenroth cool. Die Schlussminuten gehörten den Hausherren. Schoden wollte die Entscheidung und spielte einen gegen Ende unkonzentriert und müde wirkenden FSV druckvoll an die Wand. Tarforst bekam den Ball nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus und hoffte auf einen baldigen Abpfiff. Nach zwei Minuten Nachspielzeit war der Gast schließlich gerettet....

Das sagt Patrick Zöllner

''Für die Zuschauer war dieses Derby zweifelsohne interessant, zumal es sehr viele Torchancen gab. Wir haben uns heute das Spiel aufgrund von individuellen Fehlern selbst schwer gemacht und am Ende dann auch zwei Punkte verloren. Unterm Strich ist dieser Punktgewinn für uns eindeutig zu wenig'', resümierte FSV-Trainer Patrick Zöllner. Weiter geht es für die Trierer Höhenkicker am Samstag, 9. März, wenn man ab 17.30 Uhr den FV Engers empfängt.

Quelle: www.fsv-trier-tarforst.de 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.