Beim Workshop von (ganz) Großen lernen

»Rock, Pop and more...«: Neuerungen bei der sechsten Auflage

Welschbillig. Ein kleines Jubiläum steht vor der Tür: Wenn der Internationale Musikworkshop »Rock, Pop and more...« vom 7. bis 9. Oktober wieder junge Interpreten einlädt, kann man auf zehn Jahre zurück blicken, in denen die Nachwuchs-Musiker Bekanntschaft mit außergewöhnlichen Künstlern machen und von ihnen lernen.

 Als ein »außergewöhnliches Projekt« wies Wolfgang Reiland, Bürgermeister der Verbandsgemeinde  (VG)Trier-Land, den im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindenden Musik-Workshop aus. Immer wieder schafft es der organisatorische Leiter Lothar Zengerling, hochkarätige Dozenten mit umfangreicher musikalischer Erfahrung nach Welschbillig zu locken, um 14- bis 21-Jährigen aus der VG Trier-Land, aber auch weit über deren Grenzen hinaus, den Spaß am Musikmachen zu vermitteln und sie zu animieren, vielleicht auch selbst eine Band zu gründen. »Nachhaltigkeit wird bei uns groß geschrieben«, betonte Reiland bei einer Pressekonferenz am Dienstag Vormittag in der Kultur- und Marktscheune in Welschbillig, wo auch nach den beiden vorangegangenen Probetagen auf dem Helenenberg am Sonntag, 9. Oktober, 18 Uhr, das Abschlusskonzert stattfinden wird.

320 Teilnehmer, neun Bands

Rund 320 Teilnehmer gab es bei den bisherigen fünf Auflagen von »Rock, Pop and more«. Inspiriert dadurch, gründeten sich bereits nicht weniger als neun Bands.  Sehr bekannte Dozenten werden sicher auch im kommenden Oktober für jede Menge Motivation sorgen. Sänger »Chity« Somapala, der in Trier lebt und in seiner Heimat Sri Lanka als  Star verehrt wird, Rüdiger Baldauf als einer der erfolgreichsten Trompeter Deutschlands  und Spitzen-Trommler Michael Stein sind nur drei der insgesamt neun Dozenten. Um die Betreuung der Teilnehmer weiter zu verbessern, gibt es diesmal mit Anke Beuth, Chrissy Baldauf und Marie Enganembem noch weitere namhafte Coaches.

"Spaß und Freude im Vordergrund"


»Leistungsdruck gibt es keinen. Der Spaß und die Freude an der Musik sollen bei uns im Vordergrund stehen«, betonte der musikalische Leiter Günter Werno, der in dieser Funktion »Rock, Pop and more...« zum dritten Mal begleitet. Er wird auch wieder eine bestehende Band featuren. Die Wahl fiel diesmal auf »5er WG« - fünf junge Musiker aus dem Kreis Trier-Saarburg, die ihre Richtung als »Trendpop« bezeichnen.
Die Anmeldefrist zum Workshop endet am 17. Juli.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse www.rock-pop-and-more.de .     

Hintergrund: Wer steht hinter dem Workshop?  

Im Jahre 2006 startete die »Stiftung »Musikjugend Trier-Land«, deren Vorsitzender VG-Bürgermeister Wolfgang Reiland ist, das Projekt für junge Musiker. Die Stiftung wurde ihrerseits im Jahre 2001 gegründet. Sie will die Nachwuchsarbeit fördern und die musikalische Ausbildung der Jugend in Vereinen oder etwa  Veranstaltungen und Engagements von Schulen, Gruppen oder Bands unterstützen. »Rock, Pop and more« richtet die Stiftung gemeinsam mit der VG und dem Jugendring Trier-Land aus.                         aa

                     aa

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.