Drei Engel für Zemmer

Zemmer. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertagzogen drei Engel mit zwei Eseln durch Zemmer und verbreiteten so viel Freude bei den Dorfbewohnern.

Corona hat das Jahr 2020 und auch das Weihnachtsfest bestimmt. Weihnachten, wie wir es sonst kennen, konnte nicht stattfinden. Besuche und liebgewonnene Bräuche mussten ausfallen.

Deshalb hatten Sophie, Eva und Zoe aus Zemmer die Idee, ihren Mitmenschen eine Freude zu bereiten. Als Engel verkleidet und in Begleitung der Esel Leopold und Fränzis sind sie von Tür zu Tür gezogen, um süße Überraschungen an jeden Zemmerer Haushalt zu verteilen.

Unterstützt von helfenden Händen hatten sie in der Vorweihnachtszeit eifrig an den Vorbereitungen für diese Aktion gearbeitet. Und ihre Mühe hat sich gelohnt. Wo immer die Gruppe als „mobiles Krippenspiel“ Station machte, zauberte sie ein Lächeln auf die Gesichter.

Die Zemmerer Bürger haben die Initiative der drei Schülerinnen sehr positiv aufgenommen: Als ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen, die in diesem Jahr anderen Menschen geholfen haben und als Zeichen der Nächstenliebe für diejenigen, die in diesem Jahr alleine Weihnachten feiern mussten.




Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.