Johannes Mager

Die WFG stärkt seit 40 Jahren die Wirtschaft

Daun. Im Kinopalast Vulkaneifel in Daun trafen rund 100 Gäste zusammen, die das 40-jährige Bestehen der Gesellschaft feierten.
Bilder
Gründerinnen und Gründer aus vier Jahrezehnten sprachen bei der Jubiläumsfeier von Gründungsschwierigkeiten heute und früher.

Gründerinnen und Gründer aus vier Jahrezehnten sprachen bei der Jubiläumsfeier von Gründungsschwierigkeiten heute und früher.

Foto: Mager

Die erste Präsenzveranstaltung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel (WFG) nach der »Corona-Pause« war gleich eine besondere: die Feier zum 40-jährigen Bestehen der Gesellschaft. Dementsprechend hatte die WFG die Feier unter das Motto »40+1 gute Gründe« gestellt. WFG-Geschäftsführerin Judith Klassmann-Laux, die mit Beraterin Angelika Gerhartz und Christina Kirst im Sekretariat das Team der Gesellschaft bildet, blickte in ihrer Ansprache auf die Anfänge der WFG zurück. Ursprünglich war sie 1982 gegründet worden als »zuständige Touristikstelle für das Gesamtgebiet der Vulkaneifel«. Vom alleinigen Fokus auf den Tourismus rückte die WFG mit der Zeit ab. Sie baute ein breit gefächertes Service- und Leistungsangebot auf und wurde zum Partner von Industrie, Handel, Handwerk, Gastronomie und sonstigen Gewerben.

Julia Gieseking, Landrätin und Vorsitzende des WFG-Aufsichtsrates, war erkrankt und meldete sich per Video auf der Kinoleinwand. Mit Blick auf die erfolgreiche Arbeit schon in den Anfangsjahren zitierte sie aus dem Heimatjahrbuch von 1987: »Längst ist sie aus dem Dornröschenschlaf erwacht, die Vulkaneifel. Von Jahr zu Jahr verbringen immer mehr Gäste hier ihren Urlaub. [...] Dies ist in erster Linie zurückzuführen auf die zahlreichen und vielfältigen Werbeaktivitäten.« Getragen wird die WFG vom Landkreis Vulkaneifel und der Kreissparkasse Vulkaneifel sowie den Volksbanken RheinAhrEifel eG und Eifel eG Bis heute unterstützt die WFG die regionale Wirtschaft dabei, sich neuen Herausforderungen und sich wandelnden Rahmenbedingungen zu stellen. Unter anderem gibt sie Hilfestellung bei der Gewinnung von Fachkräften, der Beantragung von Förderleistungen und der Suche nach Standorten.

Eine wichtige Aufgabe ist die Beratung und Förderung von Unternehmensgründungen. Sieben Gründerinnen und Gründern der Vulkaneifel aus vier Jahrzehnten befragte Judith Klassmann in einer Talkrunde. Dabei wurde deutlich, dass deren Motivationen durchaus unterschiedlich waren. Sarah und Vanessa Wollenweber wollten ursprünglich nicht die elterliche Brillenmanufaktur in Bodenbach übernehmen. Doch als die Eltern fragten, wie sie für die Zukunft planen sollen, waren sich die Schwestern einig, dass der Name der Manufaktur nicht unter fremdem Eigentümer weitergeführt werden soll und sie übernahmen.Schauspieler Sebastian Krolik und Hotelmanager Dominik Krolik waren in ihren Jobs nicht mehr zufrieden und wollten etwas Eigenes aufbauen. Dass es sie dabei in Sebastian Kroliks Heimat verschlug, war eher Zufall. Im Internet sahen sie, dass das ehemalige »Landhotel Müller« in Gemünden zum Verkauf stand und sie entschieden sich dafür.Carsten Reetz aus Daun hat sein Hobby mit dem Bau exklusiver E-Gitarren unter dem Namen »Limitless Custom Guitars« zum Beruf gemacht und der Beginn des Wegs zur heutigen Geschäftsführerin der apra-norm Elektromechanik GmbH begann für Sabine Radermacher-Anschütz damit, dass ihr Vater ursprünglich keine Mitarbeiter fand.

Einen interessanten Einblick in die Funktionsweise, Anwendung und auch Psychologie von E-Commerce in heutiger Zeit bot Marketing-Berater Martin Schmitz in einer Keynote. Nicht zuletzt hat sich die WFG zur Aufgabe gemacht, unter dem Leitspruch »Gemeinsam die Zukunft gestalten« die Vernetzung der regionalen Unternehmer voranzutreiben. Dazu wird unter anderem regelmäßig das »Unternehmerfrühstück« angeboten. Zum »Netzwerken« nutzten die Gäste natürlich auch das Beisammensein nach dem Ende des offiziellen Teils der Jubiläumsfeier.