1.800 Menschen im Eventum

Das Land lud ein, die Bürger kamen: 1.800 Besucher zur Infoveranstaltung im Eventum belegen, wie groß das Interesse der Bürger an der Unterbringung von Flüchtlingen im ehemaligen Hela-Markt ist.
Bilder

"Flüchten ist keine Vergnügungsreise." Auf den Punkt gebracht hat es eine Schülerin bei der gestrigen Informationsveranstaltung zur Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Wittlich. Sie sprach aus, was sie nach Begegnungen mit Geflüchteten gelernt und begriffen hatte - und verband die Feststellung mit der Frage, was speziell Schüler denn bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen leisten können. Auf 1.800 Besucher schätzt die Stadtverwaltung die Besucherzahl im Eventum. Kein Krawall, keine Pöbelei: Im Durchschnitt zeigten sich eher Interesse als die so vielfach im Netz und anderswo geschürten Ängste bei den Gästen. Ein Grund, stolz zu sein für Bürgermeister Joachim Rodenkirch und Landrat Gregor Eibes. Sie saßen neben der Mainzer Staatssekretärin Margit Gottstein, Migrationsfachfrau Prof. Karin Weiss und Fachleuten von DRK, Polizei und Sicherheitsdienst auf dem Podium. Nach der ersten Stunde, die gespickt war mit Informationen der Fachleute auf dem Podium, nutzten viele die Möglichkeiten, ihre persönlichen Fragen, Unsicherheiten und Wünsche vorzutragen.  Fotos: P.Geisbüsch