FIS

Deutsche Meisterschaften der Jugendfeuerwehren

Zum zweiten Mal in Folge konnten sich die Jugendlichen der Einheit Stadtmitte als Rheinland-Pfalz-Meister für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im internationalen Wettbewerb qualifizieren. Mit einem guten 17. Platz kehrte das noch sehr junge Wettkampfteam aus Rostock zurück.
Bilder
Das Wittlicher Team startet zur Hindernisübung. Foto: FF

Das Wittlicher Team startet zur Hindernisübung. Foto: FF

Im letzten halben Jahr stand neben dem normalen Übungsdienst ein- bis zweimal wöchentlich zusätzliches Wettkampftraining auf dem Programm. Geübt wurde auf dem Hof der Feuerwehr sowie im Sportzentrum, denn neben der Hindernisübung muss ein Staffellauf absolviert werden. Auch beim Staffellauf müssen verschiedene Aufgaben durch die einzelnen Läufer erfüllt werden. Fehler werden mit Zeitabzug bestraft Beim entscheidenden Wettkampf im Rostocker Leichtathletikstadion war der jungen Truppe  die Nervosität deutlich anzumerken. Die Kulisse der mitgereisten Fans war beeindruckend. Als allererste Gruppe mussten sie zum Staffellauf antreten. Mit einer Zeit von 1:25 Minuten kam der letzte Läufer ins Ziel, leider hatten sich aber zwei Fehler eingeschlichen, die jeweils mit zehn Sekunden bestraft wurden. Jetzt hieß es erst recht nicht den Kopf  hängen lassen und volle Konzentration für die Hindernisübung. Nach 61,5 Sekunden war die Hand des Gruppenführers oben und signalisierte „Übung beendet“. Auch diese Zeit war gut, leider machte der einsetzende Regen die Bahn sehr rutschig, wodurch wiederum ein Fehler passierte. Ziel 1.000 Punkte ganz knapp verfehlt Bei der Endabrechnung standen 999 Punkte auf dem Konto der Gruppe aus Wittlich, das Ziel 1.000 Punkte wurde also nur knapp verfehlt. Zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen kehrte die Gruppe aus dem hohen Norden zurück.


Meistgelesen