Claudia Neumann

Fast 17 Tonnen Überladung

Hochscheid/B-327/Wittlich. Holztransport umfährt Kontrollstelle

Bilder
Holztransport mit fast 57 Tonnen gestoppt

Holztransport mit fast 57 Tonnen gestoppt

Foto: Polizei

Am gestrigen Nachmittag beobachteten Beamte der Schwerlastkontrollgruppe des Polizeipräsidiums Trier während einer Kontrolle des gewerblichen Güterkraftverkehrs an der B-327 bei Hochscheid einen Holztransport, welcher vor der Kontrollstelle die Hunsrückstraße quert und offensichtlich die Kontrollstelle durch Wald zum Sägewerk umfahren wollte.

Doch die aufmerksamen Beamten konnten den Holztransport stoppen, welcher mit Fichtenstämme beladen und auf dem Weg von Malborn (Hochwald) zum Sägewerk bei Hochscheid war.

Bereits der erste Eindruck ließ erahnen warum der Holztransport die Kontrollstelle umfahren wollte. Bei einer anschließenden Verwiegung mit polizeieigenen Waagen wurde ein Gesamtgewicht von fast 57 Tonnen und somit 17 Tonnen zu viel festgestellt. Erlaubt sind lediglich 40 Tonnen. Aufgrund der deutlichen Überladung, über 40 Prozent zu viel, dürfte den Fahrer ein erhöhtes Bußgeld erwarten. Gegen das Unternehmen wurde ein Verfahren eingeleitet, wonach der gesamte Frachterlös eingezogen werden kann.

Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wurde der Holztransport zum in unmittelbarer Nähe zur Anhalteörtlichkeit liegenden Sägewerk begleitet.

Wie in der Vergangenheit wurde auch hier aufgrund der vermehrten Holzdiebstähle in den Wäldern die Rechtmäßigkeit des Transportes geprüft.

 

Im weiteren Verlauf der Kontrolle wird ein Pkw mit luxemburger Zulassung gestoppt, dessen Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Zudem wird bei ihm eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Im Einsatz befanden sich Beamte der Schwerlastkontrollgruppe des PP Trier und der PI Morbach.


Meistgelesen