kb

Feierlicher Empfang für die neue Naheweinkönigin Clarissa

Nach 25 Jahren hat Wallhausen wieder eine Weinkönigin: Clarissa Peitz trägt 2015/2016 die Krone der 54. Naheweinkönigin - und das wurde am Wochenende beim Empfang im Weingut der Familie, an dem viele Ehrengäste teilnahmen, ausgiebig gefeiert.
Bilder

Zuletzt konnte man sich in der Weinbaugemeinde am Gräfenbach 1990 über die Wahl von Monika Schott zur obersten Repräsentantin des Naheweins freuen. Eine lange „Durststrecke“, so Ortsbürgermeister Franz-Josef Jost, die man dank des guten Wallhäuser Weins bewältigte und: „Du, liebe Clarissa, hast uns nach einem Vierteljahrhundert gerettet!“  Das Weingut Hermann-Heinrich Peitz ist in Wallhausen angesiedelt, Clarissa ist in Spabrücken groß geworden, wo die Familie wohnt. Vater Hans-Peter Peitz und Mutter Sabine Fröhlich-Peitz sind stolz auf den Erfolg ihrer Tochter und auf die erste Naheweinmajestät in der Familie. Und die Spabrücker Bürger, so Ortschef Johannes Thilmann, sind besonders stolz, dass ein Spabrücker Mädchen es geschafft hat, Weinkönigin zu werden.