rs

Mehrgenerationenhaus zum „Mitmach-Haus“ gemacht

300 Besucher lockte das Kinder- und Jugendfest des Caritasverbandes Rhein-Hunsrück-Nahe kürzlich ins Mehrgenerationenhaus - und das trotz Regenwetter.
Bilder

Der Tag stand ganz im Zeichen des Miteinanders. So gab es Musik nicht bloß für Zuhörer: Ein Trommelworkshop animierte ebenso zum Mitmachen wie das abschließende Kinderlieder-Mitsingkonzert für Groß und Klein. Wer mochte, konnte sich beim „Bubble Soccer“ oder an der Kletterwand auspowern. Geschicklichkeit war hingegen beim virtuellen Bowling vor der großen Videoleinwand gefragt. Vielfach ging es um die verbindende Kraft sportlicher Wettkämpfe. Etwa beim „Bungee Run“: Hier arbeiteten die Läufer paarweise gegen starke Gummibänder an. Koordinatorin Diana Dahm zeigte sich begeistert davon, wie das Mehrgenerationenhaus einmal mehr zum „Mitmachhaus“ wurde. Der gemeinsame Tag spiegele den Charakter des Treffpunktes in der Bahnstraße wider, sagte sie. „Im Kinder und Familienfest ist das Anliegen des MGH dank der vielen Mitstreiter in besonderer Weise verwirklicht“, so die Caritas-Mitarbeiterin weiter. Caritas-Dienststellenleiter Markus Weber betonte, dass die jährliche Veranstaltung kein bloßes Spielfest sei, obwohl der Spaß bewusst im Vordergrund stehe. „In der unbeschwerten Atmosphäre präsentieren sich stets zahlreiche Akteure, die mit Rat und Hilfe für die Menschen aus Bad Kreuznach und dem Landkreis da sind.“ Das Spektrum reichte diesmal vom Rettungsdienst über Beratungsstellen und Betreuungsangebote bis zur Therapiehunde-Staffel. Seitens des Caritasverbandes war unter anderem die „Quasselsuse“ vertreten. Die Gruppe für Kinder sucht- oder psychisch belasteter Eltern hatte einen eigenen Info-Stand aufgebaut. Nähere Info unter www.caritas-rhn.de.