Zender

Löwenstarkes Projekt

Cochem. Nach der Flutkatastrophe an der Ahr ist Unterstützung weiterhin wichtig. Der "Lions-Club" hat eine besondere Hilfsaktion für Kinder organisiert.

Bilder
zur Bildergalerie

Von Mario Zender

 Es ist schon ein besonderer Anblick, als am vergangenen Mittwoch zehn Busse am Freizeitpark "Klotti", hoch über der Mosel, vorfahren. Aus dem Bus stürmen 400 Kinder der "Regenbogen"-Grundschule in Sinzig. Es ist eine von insgesamt 18 Grundschulen, des von der Jahrhundertflut besonders betroffenen Ahrtals, die in diesen Tagen den "Klotti-Park" besuchen. "Insgesamt 1.800 Kinder werden es alles im allem sein, die auf Einladung des Lions-Club Cochem Zell den Park besuchen", berichtet Peter Olbermann vom "Lions-Club" Cochem. Er und seine 38 Mitstreiter in dem Serviceclub haben in den vergangenen Wochen ein Mammut-Projekt auf die Beine gestellt. "Als ob Corona nicht schon genug gewesen wäre, hat die schreckliche Flutkatastrophe 18 Schulen im Ahrtal zerstört und die Klassengemeinschaften auseinander gerissen. Da ist ein erlebnisreicher Ausflug für die Kinder genau das Richtige, um verlorene Gemeinschaft wieder neu zu beleben", so Olbermann gegenüber dem WochenSpiegel. Unterstützung für das rund 50.000 Euro teure Projekt Entstanden sei die Idee bei einem Clubabend im März. Zuerst sei es die Idee gewesen, dass ein bis zwei Klassen eingeladen werden sollten. Daraus sind dann alle Grundschulen, des von der Flug hart betroffenen Ahrtals, geworden. Und die Aktion des kleinen Lions-Club Cochem hat weltweite Beachtung gefunden. Im Rahmen seines Besuchs an der Ahr, gab der Internationale Lions- Präsidenten Douglas X. Alexander persönlich das "Startsignal" für die besondere Aktion aus dem Kreis Cochem-Zell. Und die Unterstützung für das rund 50.000 Euro teure Projekt war enorm, wie Olbermann erläutert. "Durch zahlreiche Unterstützer aus dem Landkreis Cochem-Zell, allen voran den Raiffeisenbanken im Kreis Cochem-Zell und der Firma "Die Lohners", konnte die Aktion realisiert werden". Auch in der Lions-Organisation wurde das Cochem-Zeller Engagement unterstützt. "Wir haben finanzielle Unterstützung von unseren Lions-Freunden aus dem belgischen Malmedy (Partnerstadt von Cochem, d. Red), sowie den Lions-Clubs Koblenz und Mittelmosel erfahren", so Peter Olbermann. Die Grundschullehrerin Susanne Rolser (37) ist sehr dankbar für die besondere Unterstützung. "Alle Kinder sind restlos begeistert. Es herrschte bereits riesige Aufregung in der Schule. Der Tag war ein absolutes Highlight für die Schülerinnen und Schüler". Spannend sei auch gewesen, so die Lehrerin, dass viele von den Kindern noch nie in ihrem Leben Bus gefahren seien. An die Adresse des Lions-Club ist Rolser voll des Lobes. "Für unsere Schule war dies ein Riesenereignis und Hut ab, dass uns dies alles von den Lions ermöglicht wurde." Den Dank geben die Lions-Mitglieder auch sehr gerne weiter. Heribert Steffens: "Wir sind sehr dankbar, dass uns der ‚Klotti-Park' so tatkräftig unterstützt hat." Peter Olbermann, der an dem Tag in Klotten mit seinen Lions-Freunden Martin Meurer, Heribert Steffens, Karl-Heinz Bretz und dem aktuellen Lions-Präsident Max Elwig, Lunch-Pakete an die Kinder verteilt, ist mit dem Ablauf zufrieden. "Rund 1.000 Schüler werden es noch vor den Sommerferien sein, die restlichen Grundschulen dann danach", so Olbermann.