"Wer nichts tut, macht mit"

Für beispielgebendes Verhalten und vorbildliche Unterstützung ist Reiner Zenz aus Cochem-Sehl mit der Bürgerurkunde des Koblenzer Polizeipräsidenten ausgezeichnet worden.
Bilder
Reiner Zenz (Mitte) mit dem stellvertretenden Inspektionsleiter, Erster Kriminalhauptkommissar Lothar Wecker (links), und  Kriminalhauptkommissar Norbert Flick (rechts).

Reiner Zenz (Mitte) mit dem stellvertretenden Inspektionsleiter, Erster Kriminalhauptkommissar Lothar Wecker (links), und Kriminalhauptkommissar Norbert Flick (rechts).

In den frühen Morgenstunden des 13. Oktober wurde rund um Cochem eine größere Vermisstensuche nach einem älteren Mann gestartet, der aus einem Seniorenheim in Cochem-Sehl abgängig war. Rainer Zenz schaltete sich privat in die Suchmaßnahme ein und hörte im Moselvorgelände des Stadtteils Sehl Hilferufe des Mannes, der dort in der Böschung lag. Zenz verständigte umgehend die Rettungskräfte, die den Senior retten und anschließend versorgen konnten. Nach dem Motto der rheinland-pfälzischen Präventionskampagne "Wer nichts tut, macht mit", deren Ziel es ist, Zivilcourage in der Gesellschaft zu fördern und zu festigen, habe Rainer Zenz, so die Polizei, nicht weggeschaut, sondern aktiv gehandelt. Diesem Engagement sei es zu verdanken, dass der Vermisste rechtzeitig aufgefunden werden konnte. Foto: Polizei