Favoritensiege beim Monschau Marathon

André Collet und Markus Mey triumphieren beim Kultlauf

Konzen. Tolle Momente, aber keine Überraschungen beim Zieleinlauf am Konzener Dorfplatz: Der favorisierte Markus Mey triumphierte erstmals auf der Marahonstrecke, Seriensieger André Collet gewann zum dritten Mal den Ultramarathon und die Aachener TG gewann erneut den Staffel-Wettstreit.

In 2:53:04 Stunden konnte Markus Mey vom Sportteam die legendäre Marathondistanz absolvieren. Auch wenn er schon schneller auf den 42,195 Kilometern unterwegs war, ist der Serienteilnehmer des Monschau Marathon erstmals ganz oben auf dem Treppchen. Platz zwei und drei gehen an Manuel Skopnik und Wesley Soors.

Bei den Damen siegte Tanja Schmitt in 3:07:22 Stunden vor Andrea Pfister und Nora Schmitz. Tamara Fischer von der Hansa Simmerath verfehlte ganz knapp das Treppchen, nimmt aber den Wanderpokal des besten Eifel-Athleten mit nach Hause. Ihr Pendent bei den Männern ist Dominik Neumann aus Woffelsbach.

Einen emotionalen Sieg fuhr André Collet über die 56 Kilometer ein: In 3:42:36 Stunden verfehlte er zwar den Streckenrekord, trug sich aber zum dritten Mal in die Siegerliste des Ultra ein. Eine grandiose Leistung, wo er doch einen Schicksalsschlag durch den Tod seiner Schwiegermutter am gestrigen Tag verkraften musste. Es folgten im Ziel Leo Smets und Stephan Langer.

Schnellste Frau wurde die für den TV Konzen startende Hendrike Hatzmann in 4:51:46 Stunden vor Mara Lückert und Andrea Switala.

Schnellste Staffel wurde das Quartett der Aachener TG in 2:36:15 Stunden. Die Lokalmatadore Patrick Jakobs und Max Richter vom TV Konzen landeten als Duo auf Platz zwei, Rang drei geht an Team eins der Berufsfeuerwehr Aachen.

Alle Ergebnisse gibt es auf https://www.frielingsdorf-datenservice.de/anmeldung/2019/monschau/?fbclid=IwAR1GvdN2a5NpBkaJ4OzLE5J5HVtBFtneuJTTUApeKXqgbeAo_jcN0Maz9uI#9_A81ABE

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.