Helfen per Drahtesel

250 Radtouren für die Mexiko-Hilfe

Fahrradfahren zu Gunsten der Mexico-Hilfe: Hilde und Norbert Steffens aus Mützenich sind 250 Radtouren vom Nachtigällchen in Stolberg bis zur Domplatte in Köln und wieder zurück gefahren. Bei einer Startgebühr von 10 Euro pro Fahrt haben sie damit 2.500 Euro zugunsten der Mexico-Hilfe gespendet.

Ins Leben gerufen wurde die Mexico-Hilfe 1986 während der Fußball-WM. Der damalige Delegationsleiter und DFB-Schatzmeister Egidius Braun aus Breinig und die Nationalmannschaft entschlossen sich zur Hilfsaktion, als sie die Not und das Elend bei einem Besuch des Waisenhauses »Casa de Cuna« in Mexiko sahen.


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.