Brings rocken den Rursee

rurseeRock am 24. Juli mit kölscher Kultband

Rurberg. Sie haben den Kölschrock populär gemacht und tief in der Karnevalsszene verankert. Am Freitag, 24. Juli 2020, sind »Brings« beim rurseeRock am Eiserbachsee zu erleben und zeigen, dass sie viel mehr als »nur« Karnevalslieder zu bieten haben.

Zum neunten Mal ist das rockige Event ein Highlight des größten Volksfestes in der Nordeifel: 2013 entstand die Idee des »rurseeRock«, bei dem sich namhafte, regionale Bands präsentierten. Nach Kasalla und Querbeat kommt mit »Brings« nun die dritte bekannte kölsche Formation an den Rursee, wenn vom 23. bis 26. Juli 2020 »Rursee in Flammen« gefeiert wird.

Rockmusik echt und hangemacht

»Handgemachte rockige Musik steht im Mittelpunkt des Abends«, unterstreicht Niklas Hilger. Er ist als Mitglied des zwölfkäpfigen Organisationsteams von »Rursee in Flammen« Initiator und Organisator des »rursee.Rock«. »Mit namhaften Bands erhoffen wir uns natürlich mehr Zuschauerzuspruch und mit einem größerem Publikum ein schöneres Erlebnis für die Gäste und auch für alle Bands«, erläutert Hilger. Zugleich biete man aber auch kleineren Bands eine große Bühne - so auch im kommenden Sommer. Wer das sein wird, steht bald fest.

Nicht viel mit Karneval zu tun

»Querbeat war ein klasse Gewinn für uns«, erinnert Hilger sich gerne an den schönen Sommerabend. Eine unglaubliche Show sei den rund 3200 Zuschauern geboten worden. Hilger: »Alle Bühnenauftritte waren toll und haben zum wohl bislang erfolgreichsten rurseeRock-Abend beigetragen.«

Daran will man mit »Brings« am Freitag, 24. Juli 2020, nahtlos anknüpfen. »Wer einmal ein Vollkonzert außerhalb von Karneval gesehen hat, wird verstehen, warum wir uns dafür entschieden haben«, so Hilger. Natürlich sei die Formation gerade in der fünften Jahreszeit in aller Munde. »Doch was wir in Rurberg erleben werden, hat nur am Rande mit Karneval zu tun«, weiß Hilger. Gefeiert werde ganz bestimmt ausgelassen, es werde rockig und laut und dazu die wahnsinnige Bühnenpräsenz des Quintetts.

Niklas Hilger ist Programmgestalter des »rurseeRock« sowie technischer Leiter der Bühnentechnik. Er verantwortet die Auswahl der Bands und kümmert sich um alles um das große Event herum. »Durch meinen Beruf in der Veranstaltungsbranche sehe ich viele Konzerte und kann dort Kontakte knüpfen.«
»Natürlich ist es ein finanzielles Wagnis, eine so namhafte Band an den Rursee zu holen«, weiß Hilger. Und doch seien die Eintrittspreise für ein Open-Air-Konzert dieser Größenordnung im unteren Durchschnitt. »Ohne die vielen ehrenamtlichen Kräfte wäre das nicht möglich«, stellt er klar.

Tickets ab Ende November

»rurseeRock« findet am Freitag, 24. Juli 2020, ab 19.30 Uhr statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Gegen 21.30 Uhr werden »Brings« auftreten. Zwei weitere Bands werden ebenfalls für Stimmung sorgen.
Tickets gibt es ab Ende November beim WochenSpiegel Monschau sowie auf www.ticket-regional.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.