Pferde halten uns den Spiegel vor

Förderschule Nordeifel wird 50

Eicherscheid. »Pferde spüren, wie es uns Menschen geht, da haben wir es selbst noch nicht gemerkt.« Ein wichtiger Grund, warum Robert Knauff seit vielen Jahren therapeutisches Reiten in den Lehrplan an der Förderschule Nordeifel integriert.

Dienstags ist reiten angesagt: Dann kommt Reittherapeutin Kerstin Keus vom Stolberger »Abenteuerland« in die Reithalle nach Eicherscheid. »In Kleingruppen von drei bis vier Schülern geht es darum, sich mit einem Tier vertraut zu machen und Verantwortung zu übernehmen«, erklärt Keus. So werden Motorik und sozial-emotionales Verhalten gleichermaßen geschult.

Um dieses einzigartige Angebot erhalten zu können, ist Robert Knauff ständig auf der Suche nach Sponsoren. Nun wurde er bei Dietmar Kieselack fündig - er ist Regionalvertreter der Allianz. Aus dem Förderprogramm »Allianz für die Jugend« machte er 1500 Euro locker - das entspricht etwa therapeutischem Reiten für drei Monate. Wer die Förderschule Nordeifel unterstützen will, kann sich gerne bei Schulleiter Knauff (Tel. 02473/1255, E-Mail foerderschule-nordeifel@t-online.de) melden.

50-Jahr-Feier der Förderschule

Am Samstag, 8. Dezember, feiert die Förderschule Nordeifel ihr 50-jähriges Bestehen. Dabei stand die Schule zwischenzeitlich vor ihrer Schließung - heute werden wieder 55 Schüler individuell gefördert. Zwischen 15 und 18 Uhr wird in einem vorweihnachtlichen Rahmen mit Freunden, Förderern und vielen ehemaligen Schülern und Kollegen dieses Jubiläum begangen. Zum Festprogramm gehören verschiedene Aufführungen der Schüler und ein Basar mit selbst hergestellten Artikeln. Stockbrot backen und vielfältige Aktivitäten werden den Nachmittag zu einem kurzweiligen Vergnügen machen. Ein Kuchenbuffet, Waffeln und Suppe sorgen für das leibliche Wohl.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.