Detlef Seif (CDU) gewinnt erneut Direktmandat im Wahlkreis

Einbußen bei der Union, SPD und Grüne gewinnen an Zustimmung

Kreis Euskirchen. CDU-Kandidat Detlef Seif hat mit 34,53 Prozent der Stimmen erneut das Direktmandat im Wahlkreis 92 (Euskirchen - Rhein-Erft-Kreis II) gewonnen. SPD-Direktkandidatin Dagmar Andres holte 26,59 Prozent (Stand 23.00 Uhr).

Ebenso wie Andres konnten auch die anderen acht Kandidaten nicht ins Rennen um das Direktmandat eingreifen (Markus Herbrand, FDP: 10,41 Prozent; Rüdiger Lucassen, AFD: 7,94 Prozent; Marion Sand, GRÜNE: 13,14 Prozent; Stefan Söhngen, LINKE 2,62; Jan-Luis Wolter, Die Partei: 1,40 Prozent; Stefano Tuchscherer PIRATEN 0,62 Prozent, Jörg Esser, Freie Wähler: 1,42 Prozent und Paolo Jesus Pinto Die Basis: 1,31 Prozent).

Auch bei den Zweitstimmen wurde die CDU mit 30,32 Prozent stärkste Kraft im Wahlkreis 92 Euskirchen - Rhein-Erft-Kreis II, büßte jedoch gegenüber der Bundestagswahl 2017 5,34 Prozentpunkte ein. Gefolgt von SPD (26,60 Prozent / +3,25), Grüne, (13,72 Prozent / +7), FDP (12,20 Prozent / - 2,53), AFD (7,81 Prozent / -2,05), Linke (3,01 Prozent / - 3,13 ), Tierschutzpartei (1,48 Prozent / +0,56), Die Partei (0,85 Prozent / +0,18),  Die Basis (1,14 Prozent / + 1,14), Sonstige (2,86 Prozent / +0,91).

Mehr zum Ausgang der Wahl im nächsten Wochenspiegel und unter: https://wahlen.kdvz-frechen.de/kdvz/bw2021/05366000/praesentation/index.html

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.