Münstereifeler Schüler erhält Dr.-Hans-Riegel-Fachpreis

David Mohr untersuchte den Coanda-Effekt

Bad Münstereifel. David Mohr, Schüler des St. Michael-Gymnasiums Bad Münstereifel ist für seine Facharbeit im Fach Physik mit dem ersten Platz des Dr.-Hans-Riegel-Fachpreises 2020 geehrt worden. Der Schüler hatte sich im vergangenen Schuljahr mit dem "Coanda-Effekt" befasst. Der Fachpreis ist mit 600 Euro dotiert. Zusätzlich gibt es einen Sachpreis im Wert von 250 Euro für die Schule.

Wie pustet man eine Kerze hinter einer Flasche aus? Die Antwort ist ganz einfach. Man pustet etwa in Höhe der Kerzenflamme gegen die Flasche. Die Kerzenflamme hinter der Flasche erlischt deshalb, weil die ausgepustete Luft der gekrümmten Oberfläche der Flasche folgt und sich hinter der Flasche wieder trifft. Über dieses Phänomen, welches als Coanda-Effekt bezeichnet wird, schrieb David Mohr im letzten Schuljahr (2019/ 2020) seine Facharbeit im Fach Physik am St. Michael-Gymnasium Bad Münstereifel und wurde dafür mit dem ersten Platz des Dr. Hans Riegel-Fachpreises 2020 geehrt. Verbunden mit dieser Auszeichnung ist sowohl ein Geldpreis von 600 Euro als auch ein Sachpreis von 250 Euro für seine Schule.

Das als Coanda-Effekt bezeichnete Phänomen wurde bereits 1870 von Osborne Reynolds (1842 – 1912) erwähnt. Bezeichnet wird dieses Phänomen heute allerdings als Coanda-Effekt, da die ersten entsprechenden Patente von dem rumänischen Luftfahrtingenieur Henri Marie Coanda (1886 – 1972) angemeldet wurden. Hierzu wurden in der Arbeit die für den Coanda-Effekt notwendigen physikalischen Grundlagen erläutert und an selbstgebauten Modellen demonstriert. Der Coanda-Effekt findet in der Technik vielseitige nützliche Anwendungen; zum Beispiel spielt er in der Luftfahrt eine wichtige Rolle, wo er übrigens auch von Henri Marie Coanda durch Zufall entdeckt wurde. Doch auch in ganz anderen Bereichen kann man ihn nutzen. So kann man mit Hilfe des Coanda-Effektes erreichen, dass sich kalte Luft aus einer Klimaanlage in einem Raum gleichmäßig verteilt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.