Der Schulbauernhof Lampertstal

"Da lachen ja die Hühner", heißt es in Dollendorf ...

How To Write Research Proposal For Dissertation of high quality from professional custom writing service. Custom annotated bibliography writing with us is a right way to Dollendorf. In Dollendorf entsteht auf dem Hof der Familie Pietralla sowie auf einem 13,5 Hektar großen gepachteten Grundstück der Schulbauernhof Lampertstal.

So you're thinking: 'I need someone to Help Do Assignments for me right now.' Click here and our top experts will make your academic problems vanish. Leave »Wir sind richtig gut dabei«, sagt Arnim Pietralla, der das Vorhaben mit seiner Frau Susanne Robert-Pietralla verwirkicht. Die ersten Programme seien bereits angelaufen. Und das ist durchaus bemerkenswert. Denn auch die Pietrallas sind mit ihrer »Eifelzeit« als Anbieter für wald-, spiel- und erlebnispädagogische Programme hart von Corona betroffen. Als Kooperationspartner der Jugendherberge Blankenheim hatte man die Erlebnisprogramme erarbeitet und durchgeführt. Dieser Zweig fällt weg, weil die Jugendherberge noch geschlossen ist.

Dr. Jürgen Güntherschulze

Grammar Chic, Inc. offers Annotating References to busy professionals. We can accommodate a variety of writing & editing projects & same day service. »Bange machen gilt nicht«, sagte sich Arnim Pietralla und kniete sich in das Projekt »Schulbauernhof Lampertstal«. Das befand sich schon vor Corona auf bestem Wege. Da konnte Arnim Pietralla auf seinem Hof, der zugleich Arche für aussterbende Nutztierrassen ist, Dr. Jürgen Güntherschulze begrüßen. Der Mann ist weit über die Grenzen Deutschlands bekannt, gründete er doch im Jahre 1989 den ersten deutschen Haustierschutzpark in Warder/Schleswig Holstein, der bis heute der größte Park dieser Art in Europa ist. »Mir geht es nicht nur darum, die alten Nutztierrassen zu zeigen, wir wollen auch das Genmaterial dieser Rassen erhalten«, beschrieb Dr. Jürgen Güntherschulze seine Motivation.

Rat und Tat

Since 2009, we have published the best of the annual dissertations produced by our final year undergraduates and award a 'best dissertation of the year' prize to the best of the best. Example Of Related Literature In Research Paper of 2019; Best Dissertations of 2018; Best Dissertations of 2017; Best Dissertations of 2016; Best Dissertations of 2015; Best Dissertations of 2014 Und er freute sich, der Familie Pietralla beim Aufbau des Schulbauernhofs helfen zu können. Denn auch dort werden alte, vom Aussterben bedrohte Haustierrassen gehalten, die auch bei der tiergestützten Pädagogik eingesetzt werden. Bei seinem Eifelbesuch hatte er einiges an Anschauungsmaterial mit ihm Gepäck. »Das können wir prima für unsere Zwecke nutzen. Dr. Jürgen Güntherschulze unterstützt uns auch weiter mit Rat und Tat«, freut sich Arnim Pietralla. Doch worum geht es Arnim Pietralla beim Projekt »Schulbauernhof« überhaupt, auf dem sich bislang Guteschafe, Angoraziegen, Hühner, Kaninchen, Damwild und vieles mehr tummeln?

Zusammenleben von Mensch und Tier

»Wir wollen«, antwortet er, »Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen, das Zusammenleben von Mensch und Tier näher bringen, wie es einst praktiziert wurde.« Zudem biete sich das große Gelände sehr gut für Schulklassen an, um dort Projektwochen rund um die Themen Umwelt- und Naturschutz durchzuführen. Die Titel der Programme, die man bereits anbietet, sind schon so aussagekräftig genug.

Verschiedene Programme

Bei »Da lachen ja die Hühner« etwa lernt man eine ganze Menge über das Lieblingsnutztier von Arnim Pietralla, das bereits seit über 4000 Jahren von den Menschen nicht nur als Eierlieferant gehalten wird. Weitere Angebote lauten etwa »Vom Schaf zur Wolle« oder »Bauer für einen Tag«. Bei diesem Programm kann man sich sogar eine Urkunde verdienen. »Mit unseren Angeboten«, sagt Arnim Pietralla, »gehen wir auf Wunsch auch in die Schulen und bringen dann einige unserer Tiere natürlich auch mit.«

Übrigens: Auf dem großen Gelände soll zudem ein Schutzpark für alte Haustierrassen entstehen - doch das ist eine andere Geschichte. Weitere Infos unter www.eifelzeit.eu

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Hubig sagt geplanten Schulstart ab 1. Februar ab

Cochem. Das Bildungsministerium hat heute Vormittag alle Schulen sowie Eltern und Sorgeberechtigten per Schreiben darüber informiert, dass der Beginn des Wechselunterrichts zurückgestellt wird. Diese Entscheidung wurde nach Beratungen mit den Experten der Universitätsmedizin Mainz gestern Abend und heute Früh getroffen, nachdem bekannt geworden war, dass im benachbarten Baden-Württemberg 13 neue Fälle von Virusmutationen aufgetreten waren. Dazu Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig: "Ich bedaure sehr, dass wir am Montag nicht, wie geplant, mit dem Wechselunterricht an den Grundschulen starten können. Viele Schülerinnen und Schüler, ihre Lehrkräfte und ihre Eltern hatten sich sehr darauf gefreut, das weiß ich. Und sie alle können sicher sein, dass wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht haben. Ich hatte aber auch stets betont, dass der Übergang zum Wechselunterricht unter dem Vorbehalt stehen muss, dass die Infektionslage dies zulässt. Da die Art und die Bedeutung dieser Virusvarianten im Moment nicht bekannt sind, haben uns die Experten zunächst zur Vorsicht bei weiteren Öffnungen geraten und empfohlen die Situation neu zu bewerten, sobald generell belastbare Informationen vorliegen. Diesem Rat folgen wir, weil wir die Erfolge, die wir bislang erzielt haben, nicht verspielen dürfen. Der Fernunterricht wird daher zunächst fortgesetzt. Die Notbetreuung wird wie bisher unter den geltenden Hygieneregeln weiter angeboten. Dagegen bestehen aufgrund der guten und erfolgreichen Hygienekonzepte, der Abstandsregelungen und der Maskenpflicht nach Aussage der Experten keine Bedenken. Für die Schülerinnen und Schüler in den weiterführenden Schulen werden wir zudem die Maskenpflicht in Anlehnung an die Regelungen im öffentlichen Nahverkehr und in der Schülerbeförderung spezifizieren und dort medizinische Masken in der Notbetreuung und für die Abschlussklassen vorschreiben."Auch für den Kita-Bereich wird es Anpassungen geben, insbesondere nochmals erweiterte Testmöglichkeiten zur stärkeren Überprüfung des Infektionsgeschehens. Die Träger und Einrichtungen werden zeitnah darüber informiert werden.Das Bildungsministerium hat heute Vormittag alle Schulen sowie Eltern und Sorgeberechtigten per Schreiben darüber informiert, dass der Beginn des Wechselunterrichts zurückgestellt wird. Diese Entscheidung wurde nach Beratungen mit den Experten der…

weiterlesen