Galerie in alten Mauern

Erste Ausstellung in der Woewwesch

Üdelhoven. Der Wunsch von Johanna von Mücke war es eigentlich nur, dass ihr Mann Johan Braun die Wände der alten Scheune weiß streicht, »damit ich dort ein paar Bilder hängen kann«.

Sie hätte ihren Ehemann - gebürtiger Holländer, gelernter Tischler und ehemaliger Berufstaucher - eigentlich besser kennen sollen. Denn der zauberte ihr eine Galerie in die Scheune aus dem 16. Jahrhundert, die sich sehen lassen kann. »Einfach toll«, ist Johanna von Mücke noch immer begeistert. Denn ihr Mann schuf in der alten Scheune Ausstellungsräume auf zwei Etagen, die ein ganz besonderes Ambiente ausstrahlen. Und sie bieten Platz für Ausstellungen von Fotografen oder Bildhauern, eignen sich aber ebenso für Lesungen oder stimmungsvolle Konzerte.

Premiere

Ihre Premiere erlebt die Galerie im Dorf Uedelhoven übrigens am Samstag, 29. September (siehe Kasten). Was nicht so ganz stimmt, denn im Juli gab es bereits eine Ausstellung für das Dorf Uedelhoven. Und die hieß »Häuser alt und neu«. Dabei wurde die Geschichte von Häusern anhand von alten und aktuellen Fotos deutlich gemacht. Und der Versuch kam an. Rund 300 Menschen besuchten die Ausstellung.

Ein Haus mit Geschichte

Doch wie kam es eigentlich zu der Landgalerie auf dem Dorf? Nun, das hat zunächst etwas mit Johanna von Mücke zu tun. Die arbeitet beruflich an drei Tagen in der Woche als Deutschlehrerin in den Niederlanden, ist aber auch ausgebildete Kulturpädagogin. »Und die Kunst kam in den letzten Jahren leider etwas zu kurz.« Das zweite entscheidende Kriterium ist das Haus, welches das Ehepaar vor elf Jahren kaufte und das direkt neben der Uedelhovener Kirche liegt. Der älteste Teil war die Scheune, die jetzt zur Galerie ausgebaut wurde und den Namen »Woewwesch« trägt.

Weberei

So wird das Haus nämlich im Dorf genannt. »Der Name«, weiß Johanna von Mücke, »ist auf die Weberei zurückzuführen, die wohl einmal in diesem Haus betrieben wurde.« Mit ihrer Ausstellung erfüllt sie sich den Wunsch, »Fotografie mal wieder auf Papier zu zeigen.« Das Ansinnen fand bei den vielen Fotografen, die sie auf der Plattform »flickr« kennt, großen Anklang. Sie stellten ihr die digitalen Bilder zur Verfügung, welche sie drucken ließ, rahmte und nun zur Ausstellung in die neue Galerie hängt. Die kann übrigens samstags,sonntags und an Feiertagen von 15 bis 19 Uhr sowie nach Absprache besucht werden.

Die Ausstellung

  • Ihre erste offizielle Vernissage erlebt die Galerie »Woewwesch« am Samstag, 29. September, um 17 Uhr.
  • Thema der ersten Ausstellung ist »Natur und Meer«. Die »Aussichten oder Sichtweisen« von acht verschiedenen Fotografen werden gezeigt.
  • Die Fotos stammen nicht von Profis, sondern von ambitionierten Hobbyfotografen.
  • Die Landgalerie findet sich in der Kreuzstraße 18 in Uedelhoven, unmittelbar neben der Kirche, Tel.: 02697/9067364.
  • www.galeriewoewwesch.com

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.