Beim Gassigehen im Stadtwald: Hund frisst Giftköder

Halterin sammelt weitere Köder ein und erstattet Anzeige

Euskirchen. Am Sonntagmorgen, 14. Februar, 8.30 Uhr, ging eine 50-jährige Euskirchenerin mit ihrem Hund im Stadtwald "Gassi". Wie die Polizei mitteilt, konnte der Hund, ohne dass die Halterin hätte auf ihn einwirken können, einen am Wegesrand liegenden Giftköder aufnehmen.

Die 50-Jährige fand im unmittelbaren Umfeld noch weitere präparierte Fleischbällchen. Mit ihrem Hund suchte sie eine Tierklinik auf. Danach konnte sie ihr Tier wieder mit nach Hause nehmen. Die Giftköder wurden der Polizei übergeben. Es wurde eine entsprechende Strafanzeige erstattet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.