Einbrecher verletzt sich bei Sturz von Regenrinne

Euskirchen. Angeblich hätten er und zwei Freunde bei einem Bekannten übernachten wollen, erklärte ein Mann bei der Befragung durch die Polizei. Weil der der Bekannte aber die Wohnungstür nicht öffnete, habe man versucht über das Regenfallrohr auf den Balkon des "Bekannten" zu klettern. Beim Versuch stürzte einer der Männer, verletzte sich und musste durch den Rettungsdienst behandelt werden. Später stellte die Polizei fest, dass der Verletzte und zwei Komplizen ganz andere Absichten hatten, als in der Wohnung zu übernachten.

Bei einem Einsatz am Dienstagabend, 3. September, 23.55 Uhr, sollte es sich um einen Sturz eines Mannes von einem Regenfallrohr eines Hauses am Charleviller Platz handeln. Als die Polizeistreife eintraf, wurde ein Mann im Rettungswagen behandelt. Ein vorm Fahrzeug stehender Freund wurde von den Polizeibeamten nach den genaueren Umständen befragt. Dieser gab an, dass man bei einem Bekannten übernachten wollte. Da er jedoch nicht öffnete, wollte man über das Fallrohr zur Wohnung gelangen.

Mehrere gestohlene Autokennzeichen sichergestellt

Im weiteren Gespräch bemerkten die Beamten, dass etwas nicht stimmen konnte. In einem abseits stehenden Pkw übernachtete ein weiterer Freund. Als man ihn nun nach seinen Personalien fragte, konnte er sich nicht ausweisen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges konnten mehrere gestohlene Pkw-Kennzeichen gefunden werden. Alle drei Personen wurden daraufhin zur Wache gebracht. Bei der Durchsuchung von zwei Männer im Alter von 18- und 19 Jahren wurden Papiere von einem Geschädigten eines Einbruchs festgestellt. Der Einbruch war kurz zuvor durch eine andere Polizeistreife aufgenommen worden. Die Personalien des dritten Mannes konnten durch Ermittlungen auf der Polizeidienststelle festgestellt werden. Die Vernehmungen der aus Chemnitz stammenden Männer dauern zurzeit noch an.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.