mn

Bundespolizei schnappt Einbrecher im Bahnhof Kall

51-Jähriger randalierte und wurde festgenommen

Kall. Eine Streife der Bundespolizei wurde in der Nacht zum Dienstag, 6. November, von der Polizei Euskirchen zur Unterstützung im Bahnhof Kall angefordert. Anlass war ein 51-jähriger Mann, der randalierte.

Als die Streife den Bahnhof Kall erreichte, war der Randalierer mittlerweile in die Geschäftsräume des Bahnhofes eingebrochen. Die Bundespolizisten stellten den Einbrecher auf frischer Tat und konnten ihn festnehmen. Beim Einschlagen der Fensterscheibe des Geschäftes hatte sich der Mann augenscheinlich an der Hand verletzt. Da sich auch Blutspuren an der Fensterscheibe befanden, ist laut Bundespolizei davon auszugehen, dass diese von dem 51-Jährigen stammen. Die Verletzung wurde durch die Streifenbeamten versorgt. Der Festgenommene wurde zur Kreispolizeibehörde Euskirchen verbracht, die den Mann zuständigkeitshalber übernahm. Von dort aus wurden die weiteren Ermittlungen und Spurensicherungen am Tatort vorgenommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei in Euskirchen ist der 51-Jährige bereits einschlägig wegen gleicher Delikte bekannt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.