Der 80 Euro-Waldi hilft weiter den Flutopfern

»agaSAAT« übergibt 20.000 Euro an Walter Lehnertz

Krekel. Die Bilanz ist beeindruckend. Rund 125.000 Euro hat das »Eifel Antik«-Team rund um Walter Lehnertz - auch bekannt als der 80 Euro-Waldi aus der Fernsehserie »Bares für Rares« - an Spenden gesammelt.

Dieses Geld haben er und seine Helfer dazu genutzt, Menschen in der Eifel und an der Ahr, die von der Flutkatastrophe besonders schwer betroffen sind, zu helfen. »Das Geld«, so Waldi, »ist eins zu eins bei den Menschen angekommen, die es bitternötig gebrauchen können.« Die Geldspenden sind jedoch nur ein Teil der Hilfsmaßnahmen, die Walter Lehnertz bereits einen Tag nach der Katastrophe startete. »Bis zum heutigen Tag«, erzählt Waldi, »haben wir rund 240 Tonnen an Hilfsgütern verteilt.«

Und die Hilfe geht weiter, liegen in seinen Hallen doch weitere 60 Tonnen, die noch an die Flutopfer weitergegeben werden. Waldi: »Nicht schlecht für so einen kleinen Laden, da bin ich mächtig stolz drauf.« Und er dankte ganz besonders allen Spendern, die diese Hilfe erst möglich gemacht hätten.

20.000 Euro gespendet

Zu ihnen zählte an diesem Tag auch Werner Arts, der mit seinen beiden Söhnen Fabian und Tobis-Werner Arts eigens aus Neukirchen-Vluyn in die Eifel gekommen war. Die drei erfolgreichen Unternehmer führen die »agaSAAT GmbH«. Mit im Gepäck hatten die Arts eine Spende über stolze 20.000 Euro, die sie an Walter Lehnertz übergaben. Werner Arts: »Wir wollten den betroffenen Flutopfern unbedingt helfen. Und über einen Freund ist uns Waldi empfohlen worden, weil bei ihm die Spenden direkt bei den Menschen ankommen.«

»agaSAAT« ist ein Unternehmen mit rund 60 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 40 Millionen Euro. Man ist im weltweiten Saaten- und Gewürzhandel tätig und liefert europaweit Back-, Keim- und Gewürzsaaten unter anderem an die Lebensmittelindustrie und den Großhandel.

Mehr Infos unter www.agasaat.de sowie www.eifel-antik.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.